Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga und dem ersten personellen Aderlass darf der FSV Mainz 05 weiter auf den Verbleib des mazedonischen Nationalspielers Nikolce Noveski hoffen. Zwar sollen dem 28 Jahre alten Innenverteidiger unter anderem Angebote der Premier-League-Klubs FC Everton und FC Fulham vorliegen, doch Noveski schließt auch einen Verbleib in Mainz nicht aus. `Es ehrt uns, dass er überhaupt noch überlegt. Wir werden Noveski deshalb noch Zeit zum Überlegen lassen´, erklärte FSV-Manager Christian Heidel die derzeitige Situation.

FSV Mainz 05 hofft weiter auf Noveski

Trotz Angeboten aus England

30. Mai 2007, 10:46 Uhr

Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga und dem ersten personellen Aderlass darf der FSV Mainz 05 weiter auf den Verbleib des mazedonischen Nationalspielers Nikolce Noveski hoffen. Zwar sollen dem 28 Jahre alten Innenverteidiger unter anderem Angebote der Premier-League-Klubs FC Everton und FC Fulham vorliegen, doch Noveski schließt auch einen Verbleib in Mainz nicht aus. `Es ehrt uns, dass er überhaupt noch überlegt. Wir werden Noveski deshalb noch Zeit zum Überlegen lassen´, erklärte FSV-Manager Christian Heidel die derzeitige Situation.

Noveski, der seit drei Jahren bei den Rheinhessen spielt, könnte ablösefrei wechseln. Bislang steht bei den Mainzern der Abgang von Nationalspieler Manuel Friedrich fest, der am Dienstag seinen Wechsel zum Bundesligisten Bayer Leverkusen bekannt gab. Auch Torjäger Mohamed Zidan zieht es zu einem Erstligisten. Der Ägypter steht offenbar kurz vor einer Einigung mit dem Hamburger SV. Den Verein verlassen wird zudem Mittelfeldspieler Fabian Gerber. Der ausgelaufene Vertrag des 27-Jährigen wurde nicht verlängert.

Autor:

Kommentieren