Am vorletzten Spieltag kann die SpVgg. Vreden den Sack zumachen: Ein Sieg gegen den SuS Stadtlohn, und der 1. Vorsitzende Christoph Kondring braucht keinen Gedanken mehr an den Abstieg zu verschwenden. Er ist sich sicher: „Wir sind so gut wie gerettet. Ich gehe davon aus, dass nach dem Spieltag auch rechnerisch nichts mehr passieren kann.“ Die Voraussetzungen sind gut: Der Gegner steht auf Rang fünf, hat nach oben und unten massig Luft.

Verbandsliga 1: 29. Spieltag, Expertentipp von Christoph Kondring (1. Vorsitzender der SpVgg. Vreden)

„Sind so gut wie gerettet“

sip
26. Mai 2007, 16:44 Uhr

Am vorletzten Spieltag kann die SpVgg. Vreden den Sack zumachen: Ein Sieg gegen den SuS Stadtlohn, und der 1. Vorsitzende Christoph Kondring braucht keinen Gedanken mehr an den Abstieg zu verschwenden. Er ist sich sicher: „Wir sind so gut wie gerettet. Ich gehe davon aus, dass nach dem Spieltag auch rechnerisch nichts mehr passieren kann.“ Die Voraussetzungen sind gut: Der Gegner steht auf Rang fünf, hat nach oben und unten massig Luft.

„Ich hoffe, dass Stadtlohn es etwas lockerer angehen lassen wird“, spekuliert Kondring auf „Schützenhilfe“ – damit die Planungen für die nächste Verbandsliga-Saison konkret werden können.

Den 29. Spieltag tippt Christoph Kondring (1. Vorsitzender der SpVgg. Vreden):

Autor: sip

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren