Nun ist es also raus: Der ehemalige Berliner und Gladbacher Bundesliga-Profi Kjetil Rekdal ist wie erwartet am Sonntag als neuer Trainer des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern offiziell präsentiert worden. Der 38 Jahre alte Norweger, der bis zuletzt den belgischen Klub Lierse SK betreute, unterschrieb bei den Pfälzern einen Drei-Jahres-Vertrag.

Rekdal wird neuer Trainer in Kaiserslautern

Von Lierse in die Pfalz

20. Mai 2007, 16:44 Uhr

Nun ist es also raus: Der ehemalige Berliner und Gladbacher Bundesliga-Profi Kjetil Rekdal ist wie erwartet am Sonntag als neuer Trainer des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern offiziell präsentiert worden. Der 38 Jahre alte Norweger, der bis zuletzt den belgischen Klub Lierse SK betreute, unterschrieb bei den Pfälzern einen Drei-Jahres-Vertrag.

Der FCK, der die Saison am Sonntag mit einem 2:2 (0:1) gegen den 1. FC Köln beendete, hatte sich am 11. April von Chefcoach Wolfgang Wolf getrennt, nachdem der angestrebte Wiederaufstieg in die Bundesliga in weite Ferne gerückt war. Seitdem fungierte Wolfgang Funkel als Interimstrainer.

Seine ersten Erfolge als Trainer feierte Rekdal, der zuletzt auch bei Hertha BSC Berlin als Nachfolger von Falko Götz gehandelt worden war, bei Valerenga IF Oslo in Norwegen. Dort wurde der ehemalige Mittelfeldspieler 2002 norwegischer Pokalsieger und drei Jahre später auch Meister. Am 22. November 2006 kehrte der 83-malige Nationalspieler als Trainer nach Lierse zurück, wo er zwischen 1990 und 1996 in 181 Spielen 71 Tore geschossen hatte.

Autor:

Kommentieren