Auch in der kommenden Saison können sich die Fans des Königsborner JEC auf Regionalliga-Eishockey freuen. Das Team von Trainer Uwe Roosen wurde für die Saison 2007/08 in die Regionalliga NRW eingestuft, weil sich der ESV Bergisch Gladbach freiwillig in die Verbandsliga verabschiedet. „Nun können wir voll in die Personalplanungen einsteigen“, freut sich Trainer Uwe Roosen, der auch von einer baldigen Klärung der Hallenfrage in Unna ausgeht. Nach Durchsicht eines neuen Gutachtens wollen Bürgermeister und Kommunalpolitiker in Unna über die weitere Entwicklung entscheiden. Mit Gordon Schukies wechselt ein zuletzt inaktiver Ex-Oberligaspieler zu den Bulldogs.

REGIONALLIGA: van Hauten sucht HEG-Vorsitzenden

Königsborn feiert Klassenerhalt

Markus Terbach
18. Mai 2007, 19:35 Uhr

Auch in der kommenden Saison können sich die Fans des Königsborner JEC auf Regionalliga-Eishockey freuen. Das Team von Trainer Uwe Roosen wurde für die Saison 2007/08 in die Regionalliga NRW eingestuft, weil sich der ESV Bergisch Gladbach freiwillig in die Verbandsliga verabschiedet. „Nun können wir voll in die Personalplanungen einsteigen“, freut sich Trainer Uwe Roosen, der auch von einer baldigen Klärung der Hallenfrage in Unna ausgeht. Nach Durchsicht eines neuen Gutachtens wollen Bürgermeister und Kommunalpolitiker in Unna über die weitere Entwicklung entscheiden. Mit Gordon Schukies wechselt ein zuletzt inaktiver Ex-Oberligaspieler zu den Bulldogs.

„Wir konnten mit ihm einen sehr erfahrenen Verteidiger verpflichten. Er war zwar ein Jahr inaktiv, ist aber körperlich absolut fit“, stellt der Coach klar. „Ich bin mir sicher, dass er sich innerhalb kürzester Zeit zu einer festen Größe im Team entwickeln wird. Unsere Abwehr erhält dadurch deutlich mehr Stabilität.“ Schukies ist darüber hinaus noch als Schiedsrichter im Landesverband NRW aktiv.

Der Neusser EV kann weitere Vertragsverlängerungen vermelden.
Neben Stürmer Dennis von der Heiden und Lutz Georg Klauck bleibt auch Tim Krahforst im Südpark. Während von der Heiden bereits dem achten Jahr im Neusser Trikot entgegen sieht und Klauck bereits seinem sechsten, absolviert Krahforst seine dritte Saison in der Regionalliga für den NEV. Zudem bestätigten die Neusser den Wechsel von Allrounder Christian Perlitz (Grefrath) zum Team von Andrej Fuchs. Auch der Kader der Iserlohner Young Wild Roosters für die kommende Regionalliga-Saison nimmt Formen an. „Aus der Jugend-Mannschaft rücken sieben Spieler in die “1b" auf. Marlon Czernohous wechselt ,aus Krefeld an den Seilersee", berichtet Manager Torsten Busch. „Weitere Neuzugänge sind Manuel Jahrendt aus Dortmund, Nico Rosewe aus Bergisch Gladbach, sowie der Topscorer der abgelaufenen Verbandsliga-Pokalrunde Andre Bruch vom EC Siegerland.“ Neben Pierre Kracht, Patrick Schnieder, Dennis Buchwitz und Mattias Bräunig, die sich dem Kooperationspartner aus Dortmund angeschlossen haben, werden Jens Esche, Sven Pütz und Kapitän Toni Engelmann nicht mehr zum Team gehören. „Noch nicht endgültig entschieden haben sich Sebastian Kutschelis, Mark Wapnewski, Sebastian Brinker und Tom Ehlert“, erläutert der Manager.

In Herne hat sich mit Sascha Pelzer ein weiterer Spieler Richtung Oberliga verabschiedet. Er schließt sich Aufsteiger Rostocker EC an. Bei der Suche nach einem neuen Vorsitzenden ist HEG-Berater Rolf van Hauten noch nicht fündig geworden. „Ich weiß, dass es sehr wichtig ist, zeitnah einen Mann zu präsentieren“, sagte van Hauten auf Anfrage von RevierSport. „Bis zum Wochenende werden wir Vollzug melden können.“ Dem Vernehmen nach soll mit einem Ja der noch zur Diskussion stehenden Kandidaten auch der Einstieg als Sponsor verbunden
sein.

Autor: Markus Terbach

Kommentieren