Drittligist SSC Neapel spielt vor 62.200 Zuschauer

cg
17. Oktober 2004, 22:40 Uhr

In der dritten Liga Italiens spielte der SSC Neapel am Sonntag vor 62.200 Zuschauern gegen US Avellino. Ein Napoli-Fan war im September beim Sturz von der Tribüne gestorben. Die meisten Zuschauer kamen zum Gedenken.

Der frühere italienische Fußballmeister SSC Neapel hat am Sonntag sein Drittligaspiel gegen den Lokalrivalen US Avellino vor 62.200 Zuschauern bestritten. Die meisten der Fans waren zum Gedenken an Napoli-Fan Sergio Ercolano erschienen, der im vergangenen September bei einem Sturz von der Tribüne vor dem Duell beider Teams tödlich verletzt worden war.

Im Vorfeld des letztjährigen Zweitligaspiels hatte es Ausschreitungen rivalisierender Fans gegeben, damals war die Begegnung deshalb gar nicht erst angepfiffen worden. Am Sonntag verhielten sich die Fans beim 0:0 ruhig.

Wegen der hohen Vereinsschulden war Neapel, das mit dem damaligen Kapitän Diego Maradona 1987 und 1990 zweimal Meister geworden war, in die dritte Liga zurückgestuft worden.

Autor: cg

Kommentieren