Der 1.FC Köln in der Spielzeit 2006/2007. Das bedeutet auch unerfüllte Aufstiegsträume, das lange Werben und Zittern um Rückkehrer Christoph Daum, treue Fans, die trotz oftmals unterirdischer Darbietungen immer wieder in das schmucke RheinEnergie-Stadion pilgerten. Und für die Revierclubs aus Duisburg und Essen bedeutet der FC eventuell das Zünglein an der Aufstiegs- bzw. Abstiegsfrage.

KÖLN: Essen hofft auf FC-Sieg gegen Offenbach

Schöneberg: "Klar, wir gewinnen"

cb
10. Mai 2007, 10:47 Uhr

Der 1.FC Köln in der Spielzeit 2006/2007. Das bedeutet auch unerfüllte Aufstiegsträume, das lange Werben und Zittern um Rückkehrer Christoph Daum, treue Fans, die trotz oftmals unterirdischer Darbietungen immer wieder in das schmucke RheinEnergie-Stadion pilgerten. Und für die Revierclubs aus Duisburg und Essen bedeutet der FC eventuell das Zünglein an der Aufstiegs- bzw. Abstiegsfrage.

Im Kampf um den Titel klaute der Gast aus der Domstadt dem MSV einen ganz wichtigen Dreier. Daum betonte nachher: "Im Sinne des Fair-Play-Gedanken war das sehr wichtig. Alle sollen sehen, wir lassen uns nicht gehen. Man kann uns sicher nicht vorwerfen, nicht noch alles zu versuchen." Rechtsverteidiger-Talent Kevin Schöneberg ergänzte: "Das war toll. Für uns und die Fans, die uns auch in Duisburg wieder unglaublich unterstützt haben. Am Ende war das sicher ein verdienter Erfolg, nachdem wir zuletzt so auf die Fresse bekommen haben."

Und mit Blick auf das letzte Saison-Heimspiel am kommenden Wochenende gegen Offenbach hofft auch RW Essen auf den Aufwärtstrend der Kölner. Denn mit einem Dreier gegen den FC kann Essen mit einem gleichzeitigen Sieg gegen Burghausen hinter dem OFC als Kellerkonkurrent aufgrund des tollen Torverhältnisses bereits einen Haken machen. Schöneberg schaut nach vorne: "Ganz klar, wir gewinnen die beiden nächsten Partien, dann geht es in der neuen Spielzeit wieder von vorne los und der Aufstieg wird wieder angepeilt."

Aus Duisburg entführte Schöneberg neben den drei Zählern auch das Trikot von MSV-Keeper Georg Koch. Anders als auf dem Feld zeiget sich der 21-Jährige dabei aber noch fast schüchtern, denn der Trikotübergabe ging die Frage an Herrn Koch voraus. Bei weiter konstanten Darbietungen wird Schöneberg in Zukunft sicher schneller auch das Du rausrutschen.

Autor: cb

Kommentieren