Real unterliegt mit 0:1 bei Espanyol

tok
19. September 2004, 12:07 Uhr

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat in der Primera Division mit 0:1 gegen Espanyol Barcelona verloren. Der brasilianische Weltmeister Ronaldo verschoss dabei einen Elfmeter für die "Königlichen".

Die "Könglichen" spielen nur noch wie die Bettelmänner: Drei Tage nach der 0:3-Pleite in der Champions League bei Bayer Leverkusen kassierte das Superstar-Ensemble von Real Madrid am dritten Spieltag in der Primera Divison eine peinliche 0:1 (0:1)-Niederlage bei Espanyol Barcelona. "Es geht weiter bergab", kommentierte die Zeitung As den erneuten Rückschlag und brachte bereits Trainer Jose Camacho ins Wanken: "Wenn er so weitermacht, wird er nicht mehr lange bleiben".

Maxi Rodriguez erzielte den Siegtreffer für die Hausherren in der 42. Minute. Espanyol belegte vor den sieben Spielen am Sonntag mit sieben Zählern punktgleich die Tabellenspitze mit Meister FC Valencia (3:1 gegen Real San Sebastian) und CA Osasuna (3:2 gegen Real Betis Sevilla).

Camacho war bedient

Der ehemalige Star-Verteidiger Camacho war nach der Niederlage vor 50.000 Zuschauern im Olympiastadion von 1992 reichlich bedient: "Dieses Spiel war eine Ansammlung von Fehlern und verpassten Chancen. Es wurde reichlich Blödsinn gemacht." Damit meinte er insbesondere Weltmeister Ronaldo, der in der 50. Minute den möglichen Ausgleich mit einem verschossenen Elfmeter vergab.

Auch auf seinen 25 Millionen Euro teuren Verteidiger Walter Samuel war Camacho nicht gut zu sprechen. Der Argentinier wurde in der 74. Minute nach wiederholtem Foulspiel vom Platz gestellt. Zu allem Überfluss leistete sich Michel Salgado in der Nachspielzeit noch eine Tätlichkeit gegen Ivan de la Pena und sah ebenfalls die Rote Karte.

Real ohne seine Stars

Camacho hatte nach den schwachen Leistungen in Leverkusen auf David Beckham und Raul verzichtet - angeblich um sie zu schonen. Zinedine Zidane und Louis Figo fehlten ebenso mit Verletzungen wie Torwart Iker Casillas, der sich beim Aufwärmen einen Finger auskugelte. Casillas Vertreter Cesar parierte allerdings in der 28. Minute zwei Strafstöße von Raul Tamudo und verhinderte damit einen früheren Rückstand gegen die aggresiv attackierenden Katalanen.

Der 12 Millionen Euro teure Einkauf Michael Owen vom FC Liverpool enttäuschte bei seinem ersten Start für den spanischen Rekordmeister völlig und wurde nach einer Stunde gegen Fernando Morientes ausgewechselt. "Dieses Madrid hat keine Seele", kritisierte die Zeitung Marca das fehlende Aufbäumen in der zweiten Halbzeit und El Mundo Deportivo kommentierte: "Real ist durcheinander und kaputt."

Autor: tok

Kommentieren