TuRa zurück an der Spitze! Beim vorgezogenen Nachholmatch des 18. Spieltages kam der derzeitige Tabellenführer beim TV Jahn Hiesfeld nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Trotz zahlreicher Chancen vermochte es die Elf von Trainer Ralf Kessen nicht, frühzeitig den Sack zuzumachen. Aggressiver Beginn am

Hiesfeld – TuRa 1:1

"Apachenpfeil" ins Herz

ag
05. April 2007, 10:36 Uhr

TuRa zurück an der Spitze! Beim vorgezogenen Nachholmatch des 18. Spieltages kam der derzeitige Tabellenführer beim TV Jahn Hiesfeld nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Trotz zahlreicher Chancen vermochte es die Elf von Trainer Ralf Kessen nicht, frühzeitig den Sack zuzumachen. Aggressiver Beginn am "Freibad", die Hausherren zeigten den Gästen gleich, was Zweikampfverhalten und Einsatzwillen ist. Doch die TuRa nutzte ihre erste Möglichkeit eiskalt zur 1:0-Führung.

Adrian Giesen schob den Pass von Frank Cho an Christian Puppe vorbei ins Tor (16.) Der TV war keineswegs geschockt und zeigte sich weiterhin angriffslustig. Aufreger in der 31. Minute: Ivo Raguz foulte Erkan „Apache“ Sevinc elfmeterreif, den fälligen Strafstoß verschoss Sebastian Swiatek (32.).

Bei Wiederanpfiff schienen die Gäste den besseren Tee zu sich genommen zu haben. Innerhalb von zwei Minuten muss Coh freistehend aus kurzer Entfernung die Sache klar machen (47./48.). Der Schiedsrichter sorgte kurz vor dem Ende mit einem diesmal berechtigten Pfiff für Aufregung auf der TuRa-Bank. Sevinc, selbst gefoult, verwandelte eiskalt (88.). Der „Apachenpfeil“ traf mitten ins TuRa-Herz.

„Das ist einfach nur enttäuschend, was soll ich den Jungs noch sagen“, bilanzierte Kessen und fügte an: „Wir hätten diese Partie viel früher für uns entscheiden müssen. So müssen wir mit dem Ausgang leben.“ Schlusssatz von TV-Coach Markus Feldhoff: „Das Remis geht in Ordnung. Ich freue mich riesig, damit gucken wir positiv nach vorne.“

Autor: ag

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren