Düsseldorf Magics mit beeindruckender Siegesserie

Coach Shepherd hatte Spaß

26. März 2007, 16:15 Uhr

Mit einem knappen, aber dennoch ungefährdeten 96:88 (19:15, 49:40, 66:58) Auswärtssieg bei den Hertener Löwen gelang den Düsseldorf Magics bereits der fünfte Sieg in Serie. Vor 600 Zuschauern führten die Magics von Beginn an gegen jenes Team,
welches in der Vorwoche beim MBC überraschen konnte. Durch den weiteren „Zweier“ und nur noch fünf ausstehenden Spielen zeichnet sich für die Shepherd Schützlinge ein Platz unter den ersten vier Teams in der Endabrechung ab.

Das Spiel stand zum Anfang auf Messers Schneide. Die Magics führte knapp, konnten sich aber nie entscheidend von ihrem Kontrahenten distanzieren. Der zuletzt stark auftrumpfende Ex-Magier Ed Williams war in der Magics Defense bestens aufgehoben und wurde meist zu schweren und glücklosen Distanzwürfen gezwungen. Seitens der Magics, bei denen Kapitän Björn Gieseck in seinem 16-minütigen Comeback die kleine 7er-Rotation vervollständigte, trumpfte der amerikanische Flügelspieler Damon Jackson schon früh auf und profitierte zum wiederholten Male von Passgeber Rico Grier (8 Assists).

In der 17.Spielminute schienen sich die Magics beim Stand von 43:29 absetzen zu können, doch kurz vor der Halbzeit verkürzten Hain und Knoch mit insgesamt drei Dreiern auf 40:49 aus Sicht der Gastgeber.

Im zweiten Abschnitt sollte sich die größere Routine und mannschaftliche Geschlossenheit der Magics letztendlich durchsetzen. Letztmalig wurde es in der 37 Minute noch einmal eng (87:83). Eine starke Defenseleistung der gesamten Mannschaft, die Lufthoheit der „Big Men“ Ukeagu und Zivanovic, sowie eine bärenstarke Dreierquote von 80% (8/10) von Damon Jackson sicherten den verdienten Sieg.

Cheftrainer Robert Shepherd zufrieden: „Ich bin derzeit sehr zufrieden mit meinem Team. Wir konnten uns als Einheit ähnlich stark wie gegen Hagen präsentieren und unsere Wurfeffizienz in der Offense verbessern. Damon hat natürlich einen Riesentag
erwischt und eine traumhafte Quote von außen produziert. Das hat richtig Spaß gemacht. Jetzt ist es unser primäres Ziel, die Saison auch als Tabellendritter abzuschließen. Deshalb dürfen wir jetzt nicht nachlassen, da wir noch gegen absolute
Spitzenmannschaften antreten müssen.“

Am kommenden Samstag, den 31.03.2007 (18.30 Uhr) versuchen die Magics dann, dem nahezu feststehenden Meister aus Göttingen (die Veilchen siegten gegen den MBC) die zweite Saisonniederlage beizubringen.

Autor:

Kommentieren