Corny Littmann bleibt zumindest bis zur Mitgliederversammlung im Herbst dieses Jahres  Präsident des Nord-Regionalligisten FC St. Pauli. Das ist das Ergebnis einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des ehemaligen Bundesligisten am Sonntagabend. Littmann wird bei seiner Arbeit künftig von den Vizepräsidenten Stefan Orth, Ex-Profi Carsten Pröpper (Sport) und Andreas Wasilewski (Finanzen) unterstützt. Die bisherigen Vizepräsidenten Marcus Schulz und Klaus Rummelhagen scheiden mit sofortiger Wirkung aus ihrem Amt aus.

St. Pauli setzt weiter auf Präsident Littmann

Außerordentliche Mitgliederversammlung

25. März 2007, 22:40 Uhr

Corny Littmann bleibt zumindest bis zur Mitgliederversammlung im Herbst dieses Jahres Präsident des Nord-Regionalligisten FC St. Pauli. Das ist das Ergebnis einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des ehemaligen Bundesligisten am Sonntagabend. Littmann wird bei seiner Arbeit künftig von den Vizepräsidenten Stefan Orth, Ex-Profi Carsten Pröpper (Sport) und Andreas Wasilewski (Finanzen) unterstützt. Die bisherigen Vizepräsidenten Marcus Schulz und Klaus Rummelhagen scheiden mit sofortiger Wirkung aus ihrem Amt aus.

Der Theaterdirektor Littmann war Mitte März vom Aufsichtsrat des Traditionsklubs seines Amtes enthoben worden. Per einstweiliger Verfügung war er wieder in sein Amt zurückgekehrt. Der Aufsichtsrat warf Littmann zahlreiche Unregelmäßigkeiten unter anderem beim geplanten Stadionbau vor und wollte Orth als Präsidenten installieren.

Autor:

Kommentieren