Der FC Chelsea wird auch in der kommenden Saison in der Champions League vertreten sein. Durch ein 1:1 gegen Manchester United lösten die

Chelsea löst Ticket für die "Königsklasse"

us
08. Mai 2004, 21:25 Uhr

Der FC Chelsea wird auch in der kommenden Saison in der Champions League vertreten sein. Durch ein 1:1 gegen Manchester United lösten die "Blues" am 37. Spieltag vorzeitig das Ticket für die "Königsklasse".

Der englische Premier-League-Klub FC Chelsea hat auch für die kommende Saison das Ticket für die Champions League gelöst. Die Londoner sicherten sich durch ein 1:1 (1:0) bei Manchester United am 37. und vorletzten Spieltag vorzeitig den zweiten Platz hinter dem bereits feststehenden Meister Arsenal London. Damit muss der entthronte Champion aus Manchester als Tabellendritter in die Qualifikation für die "Königsklasse".

Führung durch Gronkjaer

Vor 67.609 Zuschauern erzielten die Londoner, die das Finale der Champions League am vergangenen Mittwoch durch das 2:2 gegen den AS Monaco verpasst hatten, durch Jesper Gronkjaer (19.) die 1:0-Führung. Dem niederländischen Torjäger Ruud van Nistelrooy (77.) gelang der Ausgleichsstreffer, nachdem er in der 43. Minute mit einem Foulelfmeter an Chelsea-Keeper Carlo Cudicini gescheitert war.

Huth muss vorzeitig duschen

Chelsea brachte das Remis in Unterzahl ins Ziel, nachdem der deutsche Junioren-Nationalspieler Robert Huth in der 73. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

So gut wie sicher hat der FC Liverpool mit dem deutschen Nationalspieler Dietmar Hamann seinen Platz in der Champions-League-Qualifikation. Der Rekordmeister gewann bei Birmingham City nach Toren von Michael Owen, Emile Heskey und Steven Gerrard 3:0 und hat als Vierter vor dem letzten Spiel drei Punkte Vorsprung auf Aston Villa sowie eine um zwölf Treffer bessere Tordifferenz.

Villa brachte mit einem 1:1 beim FC Southampton zumindest die Teilnahme am UEFA-Cup unter Dach und Fach. Mit von der Partie war der U21-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger. Sechs Minuten nach der Einwechselung von Christian Ziege erzielte Jermaine Defoe das entscheidende 1:0 der Tottenham Hotspur gegen die Blackburn Rovers. Beim bereits feststehenden Absteiger Leicester City erlebte der ehemalige deutsche Nationalspieler Steffen Freund den 3:1-Heimsieg gegen den FC Portsmouth auf der Bank.

Autor: us

Kommentieren