Zum Auftakt des 22. Spieltags in der Handball-Bundesliga landeten HSG Wetzlar und GWD Minden jeweils knappe Heimsiege in den

Siege für Wetzlar und Minden

Auszeit für die Topteams

are1
02. März 2007, 21:46 Uhr

Zum Auftakt des 22. Spieltags in der Handball-Bundesliga landeten HSG Wetzlar und GWD Minden jeweils knappe Heimsiege in den "Kellerduellen" gegen TuS N-Lübbecke und HBW Balingen-Weilstetten.

Während sich die Top-Teams der Handball-Bundesliga derzeit eine Auszeit nehmen und in der Champions League um den Halbfinal-Einzug kämpfen, standen zum Auftakt des 22. Spieltages zwei "Kellerduelle" auf dem Programm. Dabei landeten HSG Wetzlar und GWD Minden jeweils knappe Heimsiege.
Wetzlar setzte sich vor 3700 Zuschauern in der eigenen Halle denkbar knapp mit 29:28 (16:13) gegen TuS N-Lübbecke durch. Damit zog die HSG an der Tabelle mit nun 9:35 Punkten an der TuS vorbei und kletterte vorerst auf den 15. Rang. Mit acht Toren war Michael Allendorf der erfolgreichste Schütze bei den siegreichen Gastgebern, Nationalspieler Rolf Hermann traf sechs Mal für Lübbecke.

Minden besiegte HBW Balingen-Weilstetten mit 27:25 (13:15) und bleibt damit mit 13:31 Punkten auf Distanz zu den Kellerregionen. Balingen rutschte nach der 16 Saisonpleite auf den 16. Rang ab. Minden kam vor 3000 Zuschauern erst in der Schlussphase zum Sieg, den Jan-Fiete Buschmann und Stephan Just mit ihren jeweils einzigen Toren sicherstellten. Bester Werfer bei den Ostwestfalen war Snorri Gudjonsson mit acht Toren. Für die Gäste war Chi-Hyo Cho neunmal erfolgreich.

Autor: are1

Kommentieren