Nach langer Pause beginnt die Oberliga Nordrhein an diesem Wochenende auch endlich wieder mit dem Spielbetrieb. Die ganz brisanten Partien sind am 20. Spieltag dabei eher Mangelware. Als Spitzenduell geht da schon am ehesten das Aufeinandertreffen von  TuRu Düsseldorf und Tabellenführer Oberhausen durch, das auch Joachim Hopp, Trainer der zweiten Mannschaft des Wuppertaler SV, vor Ort verfolgt.

Oberliga Nordrhein: 20. Spieltag, Expertentipp von Joachim Hopp (Trainer Wuppertaler SV Borussia II)

Kein Verein startet ohne Tor

26. Februar 2007, 01:23 Uhr

Nach langer Pause beginnt die Oberliga Nordrhein an diesem Wochenende auch endlich wieder mit dem Spielbetrieb. Die ganz brisanten Partien sind am 20. Spieltag dabei eher Mangelware. Als Spitzenduell geht da schon am ehesten das Aufeinandertreffen von TuRu Düsseldorf und Tabellenführer Oberhausen durch, das auch Joachim Hopp, Trainer der zweiten Mannschaft des Wuppertaler SV, vor Ort verfolgt.

Der ehemalige Defensivspezialist sieht die "Kleeblätter" als "eigentlichen Favorit", tippt aber auf eine "kleine Überraschung" und traut den Gastgebern ein Unentschieden zu, Verfolger Velbert gegen Kleve hingegen wenig.

Hopp verzichtet zwar, wie so viele Fußballer, aus Gründen des Aberglaubens darauf, die eigene Begegnung vorherzusagen, sein Tipp des Spiels der Bundesliga-Reserven von Aachen und Duisburg lässt aber auf erhöhte Spannung im Aufstiegsrennen in der Rückrunde hoffen. Und nur mit einem seiner drei ehemaligen Vereine (MSV Duisburg, RWO und KFC Uerdingen) meint es der 40-Jährige gut. "Auswärtssieg für Krefeld" gönnt Hopp dem KFC drei Punkte beim Schlusslicht Düren.

Zumindest die Offensivreihen aller Klubs können wenig gegen die Tipps des 83-fachen Erstliga-Profis haben: Gingen Hopps Vorraussagen in Erfüllung, würde kein Verein ohne eigenen Treffer in die zweite Saisonhälfte starten.

Den 20. Spieltag tippt Joachim Hopp (Trainer Wuppertaler SV Borussia II):

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren