Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem Kantersieg in Überzahl seine Chance auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga gewahrt. Die seit nunmehr 14 Spielen ungeschlagenen Pfälzer profitierten beim 4:0 (4:0) gegen die Spvgg Unterhaching von einer rund 83-minütigen Unterzahl der abstiegsgefährdeten Bayern.

4:0 gegen Unterhaching! FCK nutzt frühe Überzahl

Oldie Meißner im Doppelpack

25. Februar 2007, 20:05 Uhr

Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem Kantersieg in Überzahl seine Chance auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga gewahrt. Die seit nunmehr 14 Spielen ungeschlagenen Pfälzer profitierten beim 4:0 (4:0) gegen die Spvgg Unterhaching von einer rund 83-minütigen Unterzahl der abstiegsgefährdeten Bayern.

Bereits in der 7. Minute hatte Nicolas Feldhahn, der am Sonntag seinen Vertrag bis 2009 verlängert hatte, nach einer Notbremse gegen Benjamin Auer die Rote Karte gesehen. Marcel Ziemer (5.), Silvio Meißner (24./39.) und Steffen Bohl (40.) besiegelten den ungefährdeten Erfolg, durch den Kaiserslautern zumindest bis zum Montagsspiel zwischen dem Tabellenzweiten MSV Duisburg und dem Dritten Hansa Rostock auf zwei Punkte an die Aufstiegsplätze herangerückt ist.

Unterhaching blieb auf einem Abstiegsplatz. Vor 24.094 Zuschauern auf dem Betzenberg dominierten die Gastgeber, die auf vier Stammspieler wegen Magen-Darm-Grippe verzichten mussten, die Partie in Überzahl nach Belieben. Besonders die Lufthoheit der Lauterer im Strafraum zahlte sich aus: Drei der vier Tore vor dem Wechsel fielen durch Kopfbälle, nur Meißner war mit dem Fuß erfolgreich. Die beste Chance der überforderten Unterhachinger vergab Patrick Ghigani (29.). Bei den `Roten Teufeln´, die nach dem Wechsel einen Gang zurückschalteten, überzeugten Meißner und Tamas Hajnal.

Autor:

Kommentieren