Wer den BV Brambauer in der Rückrunde hat spielen sehen, muss diesem Team wirklich Respekt zollen. Spielerisch starke Auftritte beim SV Herbede und beim TuS Heven lassen Dirk Bördelings Team trotz eines Rückstandes von fünf Punkten als einen heißen Anwärter auf den Titel erscheinen.

BRAMBAUER/ERLE: Zwei Top-Offensiven gegeneinander

Torhungrige Lünener

25. Februar 2007, 09:58 Uhr

Wer den BV Brambauer in der Rückrunde hat spielen sehen, muss diesem Team wirklich Respekt zollen. Spielerisch starke Auftritte beim SV Herbede und beim TuS Heven lassen Dirk Bördelings Team trotz eines Rückstandes von fünf Punkten als einen heißen Anwärter auf den Titel erscheinen.

Mit 40 Toren sind die Lünener torhungrig wie kein anderes Team.

„Die sind echt gut drauf“, kommentiert denn auch Erles Coach Mike Dierig knapp seinen heutigen Gegner. „Wie haben gehörigen Respekt vor dem BVB, aber wir haben keine Angst.“ Schließlich sei man selber ja nun auch schon sieben Spiele ungeschlagen und diese Serie müsse Brambauer erst einmal knacken, gibt sich Dierig verhalten optimistisch. Allerdings ahnt er auch, was im schlimmsten Fall passieren kann. „Wir wollen vermeiden, dass die das erste Tor schießen. Dann könnte Brambauer in einen Rausch kommen.“ Die mittlerweile deutlich stabilere Defensive seines Teams lässt den Trainer aber zuversichtlich in dieser Hinsicht erscheinen.

„Das Hinspiel haben wir 4:1 gewonnen, insofern hat auch Brambauer sicher Respekt vor uns“, glaubt Dierig an einen interessanten Nachmittag.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren