Einstellig! Genau das ist der Tabellenplatz der Sportfreunde Altenessen.

ALTENESSEN: Gramatkes Beispiele aus unteren Ligen

kru
03. Dezember 2006, 09:58 Uhr

Einstellig! Genau das ist der Tabellenplatz der Sportfreunde Altenessen.

Einstellig! Genau das ist der Tabellenplatz der Sportfreunde Altenessen. Zur Erinnerung: Vor zwei Monaten war die Situation der Truppe von Trainer Rolf Gramatke noch sehr aussichtslos, mit drei Pünktchen nach acht Partien stand man mit dem Rücken zur Wand. Der eine oder andere hatte in den 18ern sogar schon den ersten Absteiger gesehen. Sechs Spieltage später sieht alles danach aus, als ob es Gramatke wieder einmal geschafft hat, im Abstiegskampf zurückzukommen. Da spielt es natürlich auch in die Karten, dass man die drei Zähler aus dem Match gegen den TSV Ronsdorf, der am Nordfriedhof eigentlich mit 4:0 gewonnen hatte, am grünen Tisch zugesprochen bekam. "Es tut mir sehr Leid für Ronsdorf", betont Gramatke. "Uns ist das Gleiche auch schon passiert. Wir haben ebenfalls Akteure eingesetzt, die nicht spielberechtigt waren." Dennoch wehrt er sich nicht gegen diesen im Nachhinein zugesprochenen Dreier:

"Das sind die Zähler, die wir gegen den SV Kupferdreh liegen gelassen haben." Doch es gilt heute gegen den SV Hilden Nord nachzulegen. "Ein Sieg muss her, egal wie", nickt Gramatke ab und fügt hinzu: "In diesem Jahr reichen keine 30 Punkte. Diesmal braucht man mehr. Daher wäre es verdammt wichtig, schon vor der Winterpause noch welche zu sammeln." Auch wenn der Coach für seine Truppe eine Menge Lob parat hat: "Kein Mensch hätte gedacht, dass wir zu diesem Zeitpunkt auf Rang neun stehen. Wir sind selber überrascht, wie gut es nun läuft." Sein Zusatz: "Das ist ein schönes Beispiel dafür, dass man auch auf gute, talentierte Jungs aus unteren Ligen setzen kann." Davon hat auch der heutige Kontrahent einige in seinen Reihen. Gramatkes Schlusswort: "Ich kann Hilden Nord ganz schwer einschätzen. Sie spielen rauf und runter. Doch ich bin mir sicher, dass die mit uns auf Augenhöhe sind."

Autor: kru

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren