Der SC Hassel hat noch mit Beginn der Vorbereitung einen wichtigen Spieler verloren. Habib Kaya wechselt zum Niederrein-Verbandsligisten Siegfried Materborn.

HASSEL - Kaya wechselt nach Materborn

Job gab den Ausschlag

hb
10. Juli 2006, 10:29 Uhr

Der SC Hassel hat noch mit Beginn der Vorbereitung einen wichtigen Spieler verloren. Habib Kaya wechselt zum Niederrein-Verbandsligisten Siegfried Materborn.

Der SC Hassel hat noch mit Beginn der Vorbereitung einen wichtigen Spieler verloren. Habib Kaya wechselt zum Niederrein-Verbandsligisten Siegfried Materborn. "Ich wäre auch gerne in Hassel geblieben, aber in Materborn wurde mir ein Job angeboten. Das gab den Ausschlag", gibt Kaya zu, sich bei den Gelsenkirchenern wohl gefühlt zu haben. "Sportlich und vom Teamgefühl hat das gepasst. Da ich aber zuletzt arbeitslos war, bin ich froh, dass es mit dem neuen Verein geklappt hat."

In Materborn wird der gelernte Kaufmann der Wohnungs-Wirtschaft in der Immobilien-Firma des Trainers Udo Kempkens anfangen. Die gut 70 Kilometer nach Kleve wird der in Oberhausen wohnende Kaya zunächst pendeln. Dafür bildet er mit den beiden Neuzugängen Admir Begic (RWO II) und Florian Köhler (RWE II) sowie Juan Oburu eine Fahrgemeinschaft. "Zu viert haben wir 'ne Menge Spaß, da kommt einem die Strecke nicht so lang vor. Falls es aber nicht länger geht, werde ich mir eine kleine Wohnung in Kleve nehmen", berichtet Kaya.

Der Kontakt nach Materborn kam über den neuen Teamkollegen Rafael Haddad zustande. "Ihn kenne ich aus der Jugend, er hat damals in Wattenscheid gespielt und ich in Essen", berichtet Kaya, der in Hassel eine Lücke hinterlässt. "Schade, obwohl Habib wegen seiner Roten Karte acht Wochen gefehlt hat, war er ein wichtiger Mann für uns. Gerade in der Endphase der Saison hat er sich noch einmal gesteigert", gibt Thomas Kortmann, sportlicher Leiter bei den Gelsenkirchenern zu. "Einen zentralen Mittelfeldspieler seiner Qualität kriegt man für die Verbandsliga nicht so schnell wieder. Dennoch wollen wir versuchen, möglichst schnell für Ersatz zu sorgen."

Autor: hb

Mehr zum Thema

Kommentieren