Langsam aber sicher wächst die neuformierte Truppe von Marls Coach Karl-Heinz Völkel zusammen.

SPVG MARL: Pflicht-Sieg gegen Langendreer

tr
20. September 2003, 11:52 Uhr

Langsam aber sicher wächst die neuformierte Truppe von Marls Coach Karl-Heinz Völkel zusammen.

Langsam aber sicher wächst die neuformierte Truppe von Marls Coach Karl-Heinz Völkel zusammen. Zwar gab es gegen die SpVg Erkenschwick eine 1:3-Pleite, doch "es war zu erwarten", erklärt der Coach. "Wir haben uns trotzdem gut aus der Affäre gezogen. Diese Niederlage kann ich akzeptieren."

Wichtiger als die drei verlorenen Punkte ist für den Coach das Zusammenleben. "Die Jungs verstehen sich gut und zur Zeit läuft es hier wirklich sehr harmonisch ab", plaudert Völkel und schiebt schmunzelnd nach: "Auch die Spielerfrauen kommen gut miteinander aus. Sie fahren zu jeder Partie mit. Dadurch können wir in Ruhe trainieren, weil unsere Frauen beschäftigt sind."

Am Sonntag (15 Uhr) gegen Aufsteiger Langendreer wird sich zum Kaffeekränzchen der besseren Hälften auch Cesur Soyat gesellen können. Der Ex-Herner hat sich einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und wird noch 14 Tage das Krankenbett hüten. "Dafür ist Björn Lamann wieder fit", kann der 39-Jährige Völkel den Ausfall numerisch ausgleichen. "Nach seiner Achillessehnen-Entzündung trainiert Björn seit zwei Wochen schon in der Reserve und stößt gegen die Bochumer zum Kader."

Unterdessen lässt Völkel keine Zweifel an der sportlichen Zielsetzung aufkommen und fordert vehement: "Gerade zu Hause müssen wir gewinnen. Alles andere darf uns nicht interessieren. Außerdem können wir uns mit einem Dreier vorläufig aus den unteren Regionen verabschieden."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren