Nach der Verpflichtung des neuen Trainergespanns Rob Reekers, Michael Gravermann und Frank Bajorath haben die Verantwortlichen in Stadtlohn ein weiteres Signal setzen können. Mit Mathias Uphues kehrt eine weitere Identifikations-Figur mit sofortiger Wirkung zum SuS zurück.

SUS STADTLOHN - Uphues zurück

hb
19. Januar 2006, 09:27 Uhr

Nach der Verpflichtung des neuen Trainergespanns Rob Reekers, Michael Gravermann und Frank Bajorath haben die Verantwortlichen in Stadtlohn ein weiteres Signal setzen können. Mit Mathias Uphues kehrt eine weitere Identifikations-Figur mit sofortiger Wirkung zum SuS zurück.

Nach der Verpflichtung des neuen Trainergespanns Rob Reekers, Michael Gravermann und Frank Bajorath haben die Verantwortlichen des SuS Stadtlohn ein weiteres Signal setzen können. Mit Mathias Uphues kehrt eine weitere Identifikations-Figur mit sofortiger Wirkung in den Verbandsligakader von Manfred Ostendorf zurück und wird dem Verein auch über die laufende Restspielzeit 2005/06 hinaus zur Verfügung stehen.

Der 27-Jährige, der über seinen Heimatverein SV Heek und die SpVg Vreden 2001 nach Stadtlohn gestoßen war und für den SuS 78 Oberliga-Einsätze (ein Tor) in drei Spielzeiten absolvierte, wollte ursprünglich kürzer treten. Daher kehrte Uphues zu seinem Heimatverein SV Heek zurück, um dort den Posten des spielenden Co-Trainers zu bekleiden. „Mit seiner Erfahrung soll er unsere Defensive die im Abstiegskampf notwendige Sicherheit und Stabilität verleihen“, teilt Stadtlohns Geschäftsführer Michael Schley mit. „Ich habe eine neue sportliche Herausforderung“ gesucht, gibt Uphues zu.

Mit dem nach schwerer Verletzung wieder genesenen Theo Schwarzendahl sowie möglicherweise aus der Landesliga-A-Jugend aufrückenden Eigengewächsen sollen die Abgänge von Thomas Schmiing (SC Ahle) und Christian Wenning (FC Ottenstein) kompensiert werden.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren