Uerdingens Trainer Jörg Jung hat es nach dem schlechten Schlussspurt in der Hinrunde geschafft, die Wende beim KFC einzuläuten.

Njambe im Vaterglück

KFC-Sieg in Ahlen begeistert Jung

12. März 2012, 15:57 Uhr

Uerdingens Trainer Jörg Jung hat es nach dem schlechten Schlussspurt in der Hinrunde geschafft, die Wende beim KFC einzuläuten.

Der 3:0 (2:0)-Erfolg beim Schlusslicht in Ahlen war der vierte Pflichtspielsieg in Folge. „Die Art und Weise, wie wir gestartet sind, war beeindruckend“, lachte Jung. Bereits nach 180 Sekunden durfte der Coach zum ersten Mal jubeln. Flanke Igor Bendovskyi, Schuss Emrah Uzun - 1:0 (3.). Nur sieben Minuten später besorgte der Knipser auch das 2:0 (10.). „Danach haben wir das Ergebnis verwaltet“, berichtete Jung. Kosi Saka sorgte erst in der 76. Minute für den 3:0-Endstand.
[infobox-right]Rot-Weiss Ahlen: Hahnemann - Nas (80. Schulzki), Khimiri, Cabuk, Gombarek - Venker, Stoemer, Köhler (68. Thiele), Szymaniak - Ramsey (75. Kusakci), Dahlhoff.
KFC Uerdingen: Lenz - Celik, Nimptsch, Klitzsch, Bendovskyi - Saka (81. Celebi), Tekkan (76. Özdemir), Hoffmann, Özkaya, Ferati - Uzun (76. Kaira).
SR: Dimitrios Gavrilas (Bielefeld).
Tore: 0:1 Uzun (3.), 0:2 Uzun (10.), 0:3 Saka (76.).
Rote Karte: Lenz (90., Tätlichkeit)
Zuschauer: 843.
[/infobox]
Aber der Dreier wurde teuer erkauft, denn Keeper Manuel Lenz sah Sekunden vor dem Abpfiff die Rote Karte. „Beim Abschlag sprang ein Stürmer in ihn rein. Er zog das Bein an und flog runter. Das war zu hart“, schimpfte Jung. „Wir hoffen nun auf Freispruch, weil keine Tätlichkeit vorlag, sondern der Ahlener Schuld war. Leider haben wir davon aber kein Video, das Manuels Unschuld beweisen würde.“

Patrick Njambe konnte aber auch dieser Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen. Der Kameruner ist erstmals Vater geworden. Sein Sohn Jessy Franck Junior ist gesund und wohl auf.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren