Die Kritik von Jürgen Klopp an den Durchführungsbestimungen für die DFB-Pokal-Spiele ist beim Deutschen Fußball-Bund auf fruchtbaren Boden gefallen.

Nach Klopp-Schelte

DFB denkt über Rasenheizung-Pflicht nach

sid
09. Februar 2012, 13:47 Uhr

Die Kritik von Jürgen Klopp an den Durchführungsbestimungen für die DFB-Pokal-Spiele ist beim Deutschen Fußball-Bund auf fruchtbaren Boden gefallen.

"Wir haben das beim DFB auch schon diskutiert. Wenn der Rahmenterminplan die Viertelfinalspiele nur im Februar zulässt, müssen wir über eine Änderung der Durchführungsbestimmungen nachdenken", sagte der designierte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach der Bild-Zeitung.

Der Generalsekretär reagierte damit auf die Einlassung Klopps, der sich nach dem 4:0 des deutschen Meisters im Pokal-Viertelfinale beim Regionalligisten Holstein Kiel fürchterlich über die Bodenverhältnisse aufgeregt hatte. "Die Verletzungsgefahr war zu groß. Wenn es keine Rasenheizung gibt, muss eben woanders gespielt werden", hatte der BVB-Coach gefordert. Niersbach, der am 2. März die Nachfolge des amtierenden DFB-Präsidenten Theo Zwanziger antreten wird, sagte dazu: "Ich halte das für ein ernsthaftes Argument der Dortmunder."

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren