Das Zuschauer-Interesse an der Kanu-Weltmeisterschaft vom 8. bis zum 12. August 2007 in Duisburg ist ungemein groß.

KANU: Interesse an der WM 2007 in Duisburg steigt

Über 1500 Sitzplatztickets sind schon weg

22. Februar 2007, 11:40 Uhr

Das Zuschauer-Interesse an der Kanu-Weltmeisterschaft vom 8. bis zum 12. August 2007 in Duisburg ist ungemein groß.

Das Zuschauer-Interesse an der Kanu-Weltmeisterschaft vom 8. bis zum 12. August 2007 in Duisburg ist ungemein groß. Bereits jetzt konnten die Organisatoren über 1.500 Sitzplatz-Tickets für die 36. Titelkämpfe auf der Regatta-Bahn im Sportpark Wedau verkaufen. Insgesamt stehen für die vier Renntage 10.000 Tribünensitze zur Verfügung. Aufgrund der großen Nachfrage sind ab sofort auch Stehplatztickets für die Kanu-WM erhältlich.

Die Stehplatztickets kosten an den Vor- und Zwischenlauftagen (9./10. August) zehn Euro (ermäßigt sechs Euro). An den beiden Finaltagen sind die Billets zum Preis von zwölf Euro (ermäßigt zehn Euro) erhältlich. Alle Karten können online über die Internetseite www.kanuwm2007.de gebucht werden. Tickets gibt es ebenfalls bei der Hotline: 0049 01805-570 000 sowie an allen CTS-Vorverkaufsstellen.

Otto Schulte, Organisationsleiter der Kanu-WM 2007, freut sich über das beachtliche Publikums-Interesse: „Kanu kommt an. Gerade in Duisburg, wo die besten deutschen Fahrer es genießen, ein echtes Heimspiel zu haben. Bei uns können die Zuschauer alle Athletinnen und Athleten sehen, die auch bei den Olympischen Spielen in Peking vorn dabei sein werden.“

Zudem biete die Strecke dem Publikum beste Bedingungen. Schulte: „Die Zuschauer sind ganz dicht dran an den Rennen. Wir haben hier ein richtiges Kanu-Stadion mit entsprechender Atmosphäre.“ Durch die neue Videowand und die Fernseh-Begleitstrecke können die Fans jetzt auch die Rennen vom Start weg mitverfolgen.
Zahlreiche Kanu-Freunde haben deshalb bereits ihre Dauerkarte für das Großereignis gebucht. „Eine lohnende Idee“, betont Schulte. Denn auch am Donnerstag, 9. August, und Freitag, 10. August, wenn noch nicht um die Medaillen gefahren wird, stehen wichtige Entscheidungen auf dem Programm: „Ein Jahr vor den Spielen in Peking 2008 fahren die Kanuten bei uns ihre Olympia-Qualifikation. Das bedeutet: Wer sich ins Finale in Duisburg vorkämpft, hat sein Ticket zu den Spielen in Peking sicher.“

Die Resonanz bei den internationalen Verbänden auf die Titelkämpfe in Duisburg ist ebenfalls so groß wie nie. Die Organisatoren rechnen mit einem Rekordmelde-Ergebnis. Fahrer aus über 90 Nationen bewerben sich um die Medaillen in den 27 Entscheidungen.

Autor:

Kommentieren