Kurz vor Weihnachten berichtete RS noch, dass Tomasz Hajto kurz vor seinem ersten Trainerengagement steht. Doch

Polen: Trainerjob

Verwirrung um Hajto

Krystian Wozniak
06. Januar 2012, 12:47 Uhr

Kurz vor Weihnachten berichtete RS noch, dass Tomasz Hajto kurz vor seinem ersten Trainerengagement steht. Doch "Giannis" Situation erweist sich als problematisch.

Der ehemalige Schalker Bundesligaprofi soll das Traineramt beim Erstligisten Jagiellonia Bialystok übernehmen. Hajto hatte sich bereits mit den Jaga-Verantwortlichen geeinigt. Doch dabei haben beide Partien die Rechnung ohne den polnischen Kontrollausschuss für Trainer gemacht. Der 39-Jährige absolviert aktuell nämlich einen Fußballlehrerlehrgang, der aber noch ein knappes Jahr dauern wird. Um einen Ekstraklasa-Klub zu führen, benötigt Hajto zumindest eine Trainer A-Lizenz, die er nicht besitzt. So darf Hajto, der zwischen 1997 und 2000 80 Spiele (acht Tore) für den MSV Duisburg absolvierte, nur als Co-Trainer in Bialystok arbeiten. "Ich muss bis Ende Januar zwei Prüfungen bestehen. Dann habe ich die Chance eine Sondergenehmigung zu erhalten, die mir erlaubt auch einen Erstligisten zu führen", erklärt der populäre "Gianni".

Am 10. Februar wird sich der Ausschuss des polnisches Fußballverbandes wieder zusammensetzen und eine Entscheidung in der Angelegenheit Hajto treffen. Bis dahin wird Hajto Jagiellonia als Co-Trainer, gemeinsam mit Dariusz Dzwigala, auf die Rückrunde vorbereiten.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren