Anderthalb Jahre vor der EM im eigenen Land und Österreich rüstet der Schweizer Fußball-Verband in Sachen Sicherheit auf.

Euro 2008: Schweizer Fußballverband verstärkt Sicherheitspersonal

Sicherheitsexperten aus Zürich sollen helfen

11. Januar 2007, 20:09 Uhr

Anderthalb Jahre vor der EM im eigenen Land und Österreich rüstet der Schweizer Fußball-Verband in Sachen Sicherheit auf.

Anderthalb Jahre vor der EM im eigenen Land und Österreich rüstet der Schweizer Fußball-Verband in Sachen Sicherheit auf. Die Swiss Football League investiert weitere Mittel zur Bekämpfung der Gewalt in den Stadien und verstärkt die Organisation. Als Sicherheitsfachleute wurden Peter Landolt und der Christian Schöttli vom FC Zürich auf Honorarbasis engagiert. Beide werden die Sicherheitskonzepte der Vereine überprüfen und verbessern. Die zentrale Ausbildung der so genannten Sicherheitsverantwortlichen gehört ebenfalls zu ihrem Aufgabenspektrum. Erst am Mittwoch hatte die Schweizer Polizei angesichts der Euro 2008 angekündigt, Gespräche mit aktenkundigen Hooligans suchen zu wollen. Möglich sind dabei Überraschungsbesuche bei den betroffenen Personen zu Hause oder am Arbeitsplatz.

Autor:

Kommentieren