Mit einem 3:1 gegen den US Lecce ist der AS Rom in der italienischen Serie A auf den ersten Tabellenplatz vorgerückt. Dabei profitierte die

AS Rom neuer italienischer Spitzenreiter

us
30. November 2003, 18:01 Uhr

Mit einem 3:1 gegen den US Lecce ist der AS Rom in der italienischen Serie A auf den ersten Tabellenplatz vorgerückt. Dabei profitierte die "Roma" allerdings von der 1:3-Niederlage von Juventus Turin.

Der AS Rom hat in der italienischen Serie A Juventus Turin von der Spitze der Tabelle verdrängt. Nach dem 3:1 gegen US Lecce hat die "Roma" nun 27 Zähler auf dem Konto. Champions-League-Sieger AC Mailand rangiert nach dem 2:0 gegen den FC Modena punktgleich auf Rang zwei. Für den AC traf Andrej Schewtschenko gleich zwei Mal. Bereits am Samstag hatte Turin im heimischen Stadion delle Alpi mit 1:3 gegen Inter Mailand verloren und ist auf den dritten Platz zurückgefallen.

Mancini, Carew und Totti treffsicher

Im Stadio Olimpico sorgten Alessandro Mancini (19.), John Carew (45.) und Roma-Kapitän Francesco Totti (77.) für den ungefährdeten Sieg des neuen Spitzenreiters gegen den 14. der Tabelle.

Die Zeit der Missverständnisse zwischen dem AC Mailand und Weltmeister Rivaldo ist derweil endgültig beendet. "Mit großer Traurigkeit muss ich sagen, dass Rivaldo uns in wenigen Tagen verlassen wird", erklärte Milans Vizepräsident Adriano Galliani in einem Rundfunk-Interview: "Er hat keinen Platz in unserem Team erobern können, und deswegen wird er ohne Zweifel im Januar für einen anderen Klub spielen."

Bei welchem Verein der Stürmerstar künftig auf Torjagd gehen wird, ließ Galliani indes offen. Fest steht, dass es den Brasilianer in die englische Premier League zieht. Rivaldos persönlicher Favorit ist der FC Chelsea, Klub des russischen Öl-Milliardärs Roman Abramowitsch. "Ich wäre glücklich, für Chelsea spielen zu dürfen", sagte der Ex-Weltfußballer News of the World und kündigte eine Entscheidung noch in diesem Jahr an.

Autor: us

Kommentieren