Wegen seiner Roten Karte in Belfast hat Robert Huth beim Länderspiel am Mittwoch gegen Russland  frei. Das DFB-Sportgericht sperrte den Abwehrspieler aber erwartungsgemäß nur für dieses eine Spiel.

Robert Huth fehlt gegen Russland

jso
06. Juni 2005, 15:09 Uhr

Wegen seiner Roten Karte in Belfast hat Robert Huth beim Länderspiel am Mittwoch gegen Russland frei. Das DFB-Sportgericht sperrte den Abwehrspieler aber erwartungsgemäß nur für dieses eine Spiel.

Abwehrhüne Robert Huth muss nach seiner Roten Karte im Länderspiel in Nordirland im nächsten Testmatch am Mittwoch gegen Russland (20.45 Uhr/live im ZDF) aussetzen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sprach erwartungsgemäß nur eine Ein-Spiel-Sperre aus, so dass der England-"Legionär" beim Konföderationen-Cup (15. bis 29. Juni) wieder für Deutschland spielen kann.

Der 20-Jährige hatte in der 15. Minute des Länderspiels mit einem absichtlichen Handspiel auf der Torlinie einen Treffer der Nordiren verhindert, daraufhin hatte ihn der schottische Referee Charlie Richmond vom Platz gestellt. Huth hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

Autor: jso

Kommentieren