Der Einsatz der angeschlagenen Nationalspieler Frank Baumann, Christian Wörns und Thomas Brdaric im Länderspiel am Mittwoch gegen Kamerun ist nicht gefährdet. Damit hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann alle Mann an Bord.

Keine Ausfälle gegen Kamerun

as
15. November 2004, 15:26 Uhr

Der Einsatz der angeschlagenen Nationalspieler Frank Baumann, Christian Wörns und Thomas Brdaric im Länderspiel am Mittwoch gegen Kamerun ist nicht gefährdet. Damit hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann alle Mann an Bord.

Trotz Oberschenkelprellung (Brdaric, Baumann) oder angebrochener Nase mit Risswunde (Wörns) stehen Bundestrainer Jürgen Klinsmann alle nominierten Spieler zur Verfügung. Thomas Brdaric vom Bundesliga-Spitzenreiter VfL Wolfsburg konnte aufgrund einer Oberschenkelprellung zwar nur leichtes Lauftraining absolvieren, sein Einsatz am Mittwoch im Freundschafts-Länderspiel gegen Kamerun (20:40 Uhr/live in ARD) ist dennoch nicht gefährdet. Ebensowenig wie bei Christian Wörns, der sich im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Kaiserslauten die Nase angebrochen hatte. Auch dem Einsatz des Bremers Frank Baumann (Oberschenkelprellung) steht nach Angabe von Assistenztainer Joachim Löw "nichts im Wege".

Beim Dortmunder Wörns platzte allerdings beim Training am Montag im Stadion des SSV Markranstädt eine Risswunde an der Nase, die nach dem Bundesligaspiel am Samstag in Kaiserslautern genäht worden war, wieder leicht auf. "Er hat aber keinerlei Schmerzen und kann voll in die Zweikämpfe gehen", sagte Löw.

Bayern-Spieler machen Pause

Beim Training am Montag fehlten lediglich die vier Spieler von Bayern München. Oliver Kahn, Michael Ballack, Torsten Frings und Bastian Schweinsteiger, die am Sonntagabend in der Bundesliga beim VfL Bochum noch im Einsatz waren, absolvierten im Hotel "The Westin" ein Regenerationsprogramm. Dies hatte der Rest der DFB-Auswahl schon am Sonntag erledigt.

"Bei einigen Spielern ist die Grenze der Belastbarkeit erreicht. Deshalb werden wir nicht mehr so viel trainieren, um nicht zu überziehen", erklärte Löw. Nach der Einheit am Montag steht am Dienstagabend nur noch das Abschlusstraining im Leipziger Zentralstadion auf dem Programm.

Autor: as

Kommentieren