Der FC Bayern München und DFB-Teamchef Rudi Völler einigten sich darauf, dass die deutsche Nationalmannschaft für das Länderspiel am Mittwoch in Stuttgart gegen Italien ohne den angeschlagenen Michael Ballack plant.

Ballack setzt gegen Italien aus

bb
16. August 2003, 21:13 Uhr

Der FC Bayern München und DFB-Teamchef Rudi Völler einigten sich darauf, dass die deutsche Nationalmannschaft für das Länderspiel am Mittwoch in Stuttgart gegen Italien ohne den angeschlagenen Michael Ballack plant.

Rückschlag für die Völler-Elf. Die deutsche Nationalmannschaft muss am Mittwoch im ersten Saison-Länderspiel gegen Italien in Stuttgart (20.45 Uhr) wie erwartet auf Mittelfeldspieler Michael Ballack von Bayern München verzichten. Nach Telefongesprächen mit den Bayern-Verantwortlichen sowie mit Ballack selbst entschied DFB-Teamchef Rudi Völler, dass Deutschlands "Fußballer des Jahres" wegen seiner hartnäckigen Wadenverletzung nicht in die Schwaben-Metrolope anreisen muss.

Ballack hatte wegen seiner Blessur auch am Samstag im Bundesligaspiel des Titelverteidigers gegen den VfL Bochum (2:0) nicht spielen können. Völler hatte am Donnerstag Ballack dennoch nominiert und dafür auch viel Kritik von Münchens Coach Ottmar Hitzfeld geerntet. Die Probleme seien aber ausgeräumt, wie beide Seiten bestätigten. Für Ballack wird Völler voraussichtlich niemanden nachnominieren. Die DFB-Auswahl trifft sich am Sonntagabend in der Sportschule Ruit vor den Toren Stuttgarts.

Autor: bb

Kommentieren