Die SG Wattenscheid hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord einen wichtigen Auswärtssieg gelandet.

3:1! Wattenscheid dicht vor dem Ziel, Chemnitz sagt "tschö"

jso
02. Mai 2006, 21:08 Uhr

Die SG Wattenscheid hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. "Wir haben nicht gut gespielt, aber die Ausbeute hat gestimmt", bilanzierte 09-Trainer Georg Kreß. Gastgeber Chemnitzer FC ist nach dem 1:3 dagegen endgültig abgestiegen.

In einem Nachholspiel der Regionalliga Nord hat die SG Wattenscheid 09 einen 3:1-Auswärtssieg beim Chemnitzer FC eingefahren. Damit ist der Absturz der Sachsen in die Viertklassigkeit endgültig besiegelt.

Für den ersten Treffer der Begegnung zeichnete Wattenscheids Orhan Özkaya unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verantwortlich. Kreß: "Unsere erste wirkliche Torchance." Kai Koitka erhöhte in der 70. Minute auf 2:0, bevor Thorsten Görke (81.) per Freistoß auf 1:2 verkürzte. Den 1:3-Endstand stellte schließlich Gäste-Akteur Lars Toborg kurz vor Spielende (90.) her. Kreß: "Ein schöner Konter über Schikora und Özkaya. Kurz zuvor mussten wir allerdings einige brenzlige Situationen überstehen."

Die Westdeutschen befreiten sich durch den Erfolg vorläufig aus der Abstiegszone und klettern mit nun 38 Punkten bis auf Tabellenplatz elf. Chemnitz bleibt mit 21 Zählern Schlusslicht und kann sich auch bei optimaler Punkteausbeute aus den letzten Saisonspielen nicht mehr von einem Abstiegsrang befreien. Georg Kreß: "Wir sind auf dem richtigen Weg und wollen jetzt die 40-Punkte-Marke knacken."

Autor: jso

Kommentieren