Es war genau der Abend, den sich alle Beteiligten gewünscht haben. Die Kult-Kicker aus Hacheney mit

RWO: Volle Ränge, Begeisterung und SSV-Schwindel

cb
25. November 2005, 10:34 Uhr

Es war genau der Abend, den sich alle Beteiligten gewünscht haben. Die Kult-Kicker aus Hacheney mit "Manni" Burgsmüller im Gepäck waren am Dienstag in Oberhausen zu Gast.

Es war genau der Abend, den sich alle Beteiligten gewünscht haben. Die Kult-Kicker aus Hacheney mit "Manni" Burgsmüller im Gepäck waren am Dienstag in Oberhausen zu Gast. Fast 1500 Zuschauer, darunter auch Mike Rietpietsch und rund 50 MSV-Anhänger, wollten sich bei eisigen Temperaturen das Spektakel, das am Montag, den 28. November, bei Kabel Eins ausgestrahlt wird, nicht entgehen lassen, bildeten einen tollen Rahmen der Veranstaltung.
Und die Stimmung war klasse, es gab niemanden, der nicht von einem gelungenen Abend sprach. Nach der gemeinsamen Aufwärmarbeit unter Regie von Michael Lusch ging es mit Torschussübungen weiter. Am Ende der Spaßeinheit stand ein kurzes Match, RWO siegte mit 8:0 durch Treffer von Florent Cyrille Bella (5), Lars Heller (2) und Mario Schwarz.
Besonders für Bella ein Segen, konnte er doch nach langer Verletzungspause wieder einnetzen, wenn auch nur gegen einen C-Ligisten: "Das hat Spaß gemacht", freute sich der Angreifer, "auch so etwas ist wichtig für mich, da kann man neues Selbstvertrauen bekommen. Denn für uns Stürmer zählen nur die Tore." Der Zusatz des ehemaligen Ahleners: "Ich komme langsam wieder, kann der Truppe hoffentlich bald helfen. Ich habe keine Schmerzen mehr. Bisher reicht meine Kraft für 60 Minuten. Mal schauen, wie lange der Trainer mich in Jena braucht. Wir sind nicht der Favorit, können aber durchaus dort etwas mitbringen."
Zurück zum Kick gegen Hacheney. SSV-Trainer Dieter Weinand analysierte: "Ein schöner Abend, an dem man sich gar nicht genug erfreuen konnte. Ich musste meine Jungs aber teilweise aus der Kabine führen. Denen war auch nach dem Match noch schwindelig und übel. Die Partie war sehr lehrreich. Auch, um nicht zu vergessen, wo wir herkommen."
RWO-Coach Harry Pleß ergänzte: "Es war ein riesiges Erlebnis für den Verein und die Stadt Oberhausen. Ich war völlig aus dem Häuschen, was hier abging. 1500 Zuschauer, der reine Wahnsinn, eine klasse Stimmung. Jeder Spieler wurde gefeiert, das hat Spaß gemacht." Schlusswort von Burgsmüller: "Eine tolle Marketing-Veranstaltung. RWO hat was für das Selbstvertrauen getan. Unsere Truppe hat gesehen, was dabei rauskommt, wenn schnell Fußball gespielt hat."

Autor: cb

Kommentieren