Essens Carsten Baumann ließ sich nicht großartig aus der Fassung bringen:

RWE: Baumann fordert: "Ruhe, es muss vorwärts gehen"

og
06. Oktober 2003, 10:17 Uhr

Essens Carsten Baumann ließ sich nicht großartig aus der Fassung bringen: "In so einem Spiel musst du ruhig bleiben und zusehen, dass die Null auch weiter steht."

Essens Carsten Baumann ließ sich nicht großartig aus der Fassung bringen: "In so einem Spiel musst du ruhig bleiben und zusehen, dass die Null auch weiter steht." Das haute hin, der HSV zeigte so gut wie nichts, ein auch bei RWE vor der Spielzeit unterstrichen auf der Einkaufsliste vermerkter Stürmer wie Marcus Steegmann ging ohne Unterstützung unter. Allerdings, so richtig warme Gefühle bekam keiner beim Match. "Schön war das nicht, einfach war das auch nicht", bestätigte Baumann, "in der zweiten Hälfte haben wir phasenweise aber ganz gut gespielt." Ganz im Gegensatz zur Darbietung vor dem Pfiff nach 45 Minuten. "In der ersten Halbzeit war das nicht gut, nach der Pause ging es aber, wir haben den Ball laufen gelassen, das war schon in Ordnung." Baumanns Losung: "Wenn wir den Kampf zeigen, kommen wir auch ins Spiel, der Rest ergibt sich." Baumann macht keinen Hehl aus der Situation: "Alles ist irgendwie angespannt, ist doch klar, man steht mächtig unter Druck. Man muss einfach gewinnen. Einfach ist es nicht, damit umzugehen, bei dem ganzen Theater: Trainer neu, Trainer weg." Seine Forderung: "Jetzt muss einfach Ruhe einkehren, wir haben wieder einen guten Coach, es muss vorwärts gehen."

Autor: og

Kommentieren