Erst ein Spieltag ist in der Landesliga Nordrhein 1 absolviert, schon zeichnet sich in der Tabelle der Zweikampf ab, den viele Experten vor der Saison prognostizierten: Remscheid und Radevormwald auf den Plätzen eins und zwei. Das Ticket in die Verbandsliga wird jedoch nur einer lösen können, umso wichtiger, dass man sich in den anstehenden Duellen keine Blöße gibt.

Landesliga 1 (NR): Vorschau & Expertentipp:

Favoriten wollen nachlegen

ak
18. August 2006, 14:35 Uhr

Erst ein Spieltag ist in der Landesliga Nordrhein 1 absolviert, schon zeichnet sich in der Tabelle der Zweikampf ab, den viele Experten vor der Saison prognostizierten: Remscheid und Radevormwald auf den Plätzen eins und zwei. Das Ticket in die Verbandsliga wird jedoch nur einer lösen können, umso wichtiger, dass man sich in den anstehenden Duellen keine Blöße gibt.

Auf die Spielvereinigung aus Radevormwald wartet beim SV Essen-Burgaltendorf eine vermeintlich lösbare Aufgabe. In der abgelaufenen Spielzeit sprang in Burgaltendorf jedoch nur ein 1:1-Unentschieden heraus. Trotz des souveränen 4:0-Auftakerfolgs gegen SSV Sudberg also kein Grund, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen.

Der Konkurrent aus Remscheid bekommt es unterdessen mit dem SV Kupferdreh zu tun. Was auf dem Papier nach einer Begegnung David gegen Goliath aussieht, hat sich in der Vergangenheit jedoch oft als Stolperstein für die klar favorisierten Remscheider herausgestellt. Aus diesem Fakt schöpft SV Kupferdreh-Coach Ralf vom Dorp Hoffnung: „Wir haben hier in der Vergangenheit das ein oder andere mal überraschen können. Wenn wir es schaffen, lange das zu Null zu halten, ergeben sich für uns Konterchancen, da Remscheid auf Sieg spielen wird.“ Personell kann vom Dorp nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Neuzugang Güven Örnek fällt verletzungsbedingt aus. Dennoch müssen sich die Gäste aus Kupferdreh auf einiges gefasst machen. Remscheid zeigte sich zum Saisonauftakt bereits in bestechender Frühform: Aufsteiger Wermelskirchen wurde mit 5:0 abgefertigt.

Hinter den Spitzenmannschaften aus Remscheid und Radevormwald macht sich der FC Kray ebenfalls Hoffnung auf den Aufstieg. Hierzu bedarf es jedoch einer besseren Punkteausbeute als beim 1:1 in Hilden. Ein Sieg soll also her gegen den Aufsteiger aus Heiligenhaus, der zum Auftakt prompt den ersten Dreier einstrich (1:0 gegen SF Altenessen18). Warnung genug an die Krayer, die personell fast komplett sein werden. Einzig hinter dem Einsatz von Keeper Robert Miernik steht noch ein Fragezeichen. Trainer Jürgen Lucas gibt sich jedenfalls optimistisch, einen Fehlstart zu verhindern: "Wir müssen unser Spiel konsequent durchziehen und unsere Tor-Chancen nutzen, dann werden die drei Punkte an der Buderusstrasse bleiben".

Ralf vom Dorp (Trainer SV Kupferdreh 09/19) tippt den
2. Spieltag:

Autor: ak

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren