Ronny Gersch, Pressesprecher von Energie Cottbus, was sagen Sie zu den Behauptungen auf Ihrer Homepage, die Essener Fans hätten während der Pokal-Partie am letzten Samstag Francis Kioyo mit rassistischen Sprüchen wie `Hängt die schwarze Sau` beleidigt?

RWE /COTTBUS: Nachgefragt beim Cottbuser Pressesprecher Ronny Gersch

cb
15. September 2006, 10:51 Uhr

Ronny Gersch, Pressesprecher von Energie Cottbus, was sagen Sie zu den Behauptungen auf Ihrer Homepage, die Essener Fans hätten während der Pokal-Partie am letzten Samstag Francis Kioyo mit rassistischen Sprüchen wie `Hängt die schwarze Sau` beleidigt?

Ronny Gersch, Pressesprecher von Energie Cottbus, was sagen Sie zu den Behauptungen auf Ihrer Homepage, die Essener Fans hätten während der Pokal-Partie am letzten Samstag Francis Kioyo mit rassistischen Sprüchen wie `Hängt die schwarze Sau` beleidigt?

Wir haben das so aufgefasst. Ich, der Mannschaftsarzt, auch der Trainer. Zudem wurden deswegen auch Rücksprachen geführt.

In den Stadien werden oft die Schiedsrichter auf diese Art und Weise angegangen. Am Samstag war das Peter Gagelmann, wie kommen Sie darauf, dass Kioyo gemeint gewesen sein könnte und nicht der Unparteiische?

Weil der Schiedsrichter gut gepfiffen hat, da gab es keinen Anlass in diese Richtung. Zudem passten die Sprüche in den Kontext der Hetzjagd auf Francis, er wurde auch nach dem Match am Bus heftig angegangen.

Seltsam: Kioyo selber hat nichts in diese Richtung geäußert.

Weil er gar nichts sagen wollte.

Aber RS hat mit ihm gesprochen, kein Wort in diesem Zusammenhang, auch nicht bei Nachfragen bezüglich der Pfiffe gegen ihn. Meinen Sie nicht, bei solchen Themen vorsichtiger vorgehen zu müssen, immerhin geht es um sehr heftige Vorwürfe gegen das Essener Publikum. Die Aufregung in Essener Fankreisen ist auf jeden Fall riesig.

Wir wollen RWE nichts anhängen, wir sind sehr gut behandelt worden. Auch meinen wir nicht das ganze Publikum, trotzdem haben wir die Pfiffe einiger Anhänger gegenüber Francis so aufgefasst wie geschildert.

Autor: cb

Kommentieren