Premier League bleibt echter Verkaufsschlager

us
08. August 2003, 21:37 Uhr

Für die Übertragungsrechte der englischen Premier League legte der Sender BSkyB für die kommenden drei Jahre stolze 1,457 Milliarden Euro hin. Für die Zweitrechte legte BBC noch einmal 150 Millionen Euro drauf.

In der Premier League rollt der Rubel fast ohne Einbußen. Die Klubs im Fußball-Mutterland England dürfen sich auch in Zukunft auf hohe TV-Einnahmen freuen. Die Liga und der Sender BSkyB verlängerten den 2004 auslaufenden Vertrag über die Übertragungsrechte um weitere drei Jahre für umgerechnet 1,457 Milliarden Euro. Dafür darf BSkyB insgesamt 138 Live-Spiele pro Saison senden. Bislang hatte der Sender von Medienmogul Rupert Murdoch 1,565 Milliarden Euro für 106 Live-Spiele pro Jahr gezahlt.

Die Zweitrechte gingen unterdessen an die BBC, die bis 2007 knapp 150 Millionen Euro bezahlt. In Deutschland besitzt derzeit die Agentur Infront die TV-Rechte und zahlt jährlich 280 Millionen Euro an die Deutsche Fußball Liga (DFL).

Autor: us

Kommentieren