Der deutsche Regisseur des FC Liverpool, Dietmar Hamann, ist erneut am Sprunggelenk operiert worden und fällt rund vier Monate aus. Der 29-Jährige fehlt somit auch bei den restlichen drei EM-Qualifikationsspielen.

Vier Monate Zwangspause für Liverpools Hamann

ck
30. Juli 2003, 17:19 Uhr

Der deutsche Regisseur des FC Liverpool, Dietmar Hamann, ist erneut am Sprunggelenk operiert worden und fällt rund vier Monate aus. Der 29-Jährige fehlt somit auch bei den restlichen drei EM-Qualifikationsspielen.

Die Verletzungsmisere von Nationalspieler Dietmar Hamann reißt nicht ab. Beim 29 Jahre alten Mittelfeldspieler vom englischen Premier League-Klub FC Liverpool wurde am Dienstag in München erneut ein Eingriff am rechten Sprunggelenk vorgenommen. Hamann fällt rund vier Monate aus.

Erst im Mai hatte sich Hamann wegen einer Verkalkung oberhalb des Knöchels operieren lassen. In der Vorbereitung auf die neue Saison hatte der ehemalige Bayern-Profi keine Probleme mehr gespürt, doch nach der Rückkehr von einer Asien-Tournee mit dem FC Liverpool am vergangenen Wochenende brach die alte Verletzung wieder auf.

EM-Qualifikation für Hamann beendet

"Es ist ein Schock für den Spieler und für den Klub", kommentierte Liverpools Trainer Gerard Houllier die erneute Verletzung seines Stars. "Solche Dinge zeigen uns, warum es so wichtig ist, einen großen Kader zu haben." Zuletzt hatte sich auch der Nationalmannschafts-Kollege Christian Ziege von Tottenham Hotspur erneut verletzt. Der 29-Jährige kann wegen Problemen in der Oberschenkelmuskulatur frühestens in drei Monaten wieder spielen.

Wie Ziege wird auch Hamann der deutschen Nationalmannschaft damit in drei wichtigen EM-Qualifikationsspielen fehlen. Daneben muss Teamchef Rudi Völler in den Partien am 6. September in Island, am 10. September in Dortmund gegen Schottland sowie am 11. Oktober in Hamburg gegen Island auch auf den Dortmunder Torsten Frings verzichten, der nach einem Kreuzbandriss im Knie ein halbes Jahr ausfällt.

Autor: ck

Kommentieren