Der MSV Duisburg hat sein Heimspiel gegen LR Ahlen mit 1:0 (0:0) gewonnen und bleibt damit weiter auf Aufstiegskurs. Die abstiegsbedrohten Gäste aus Westfalen blieben beim Debüt von Interimscoach Rene Hecker erfolglos.

Ahlen kein Stolperstein für die "Zebras"

04. März 2005, 21:03 Uhr

Der MSV Duisburg hat sein Heimspiel gegen LR Ahlen mit 1:0 (0:0) gewonnen und bleibt damit weiter auf Aufstiegskurs. Die abstiegsbedrohten Gäste aus Westfalen blieben beim Debüt von Interimscoach Rene Hecker erfolglos.

Der MSV Duisburg hat seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga erfolgreich verteidigt und seine Aufstiegsambitionen untermauert. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier besiegte LR Ahlen mit 1:0 (0:0) und beendete vier Tage nach dem Sieg im Spitzenspiel bei der SpVgg Greuther Fürth die zwischenzeitliche Minikrise endgültig.

Nach dem elften Sieg im 13. Heimspiel führen die Zebras die Liga mit 48 Punkten an. Die Gäste, die am vergangenen Dienstag Trainer Ingo Peter beurlaubt hatten und von Interimscoach Rene Hecker betreut wurden, kassierten dagegen ihre fünfte Niederlage in Folge und sind damit nun Tabellenletzter. Das Tor des Tages erzielte Markus Kurth in der 50. Minute.

Mehr Schwung erst nach der Pause

Vor 12.607 Zuschauern in der MSV-Arena taten sich die Duisburger gegen sehr defensiv eingestellte Gäste schwer. Besonders der gesperrte Torjäger Abdelaziz Ahanfouf wurde schmerzlich vermisst. Sein Vertreter Josef Ivanovic vergab im ersten Durchgang die beste Möglichkeit, als er an Torhüter Bernd Meier (22.) scheiterte.

Nach dem Wechsel begann der MSV mit mehr Schwung und wurde durch Kurths zehntes Saisontor belohnt. Den 20-Meter-Schuss des Torjägers hatte Ahlens Sladan Asanin unglücklich abgefälscht. Ivanovic hatte eine Minute später die Entscheidung auf dem Fuß, vergab aber freistehend. In der zweiten Minute der Nachspielzeit rettete MSV-Keeper Georg Koch bei einem 18-Meter-Schuss von Daniel Felgenhauer den Sieg.

Autor:

Kommentieren