Durch einen 3:1-Heimsieg gegen die SpVgg Unterhaching hat Rot-Weiß Oberhausen den Sprung von den Abstiegsrängen geschafft. Mike Rietpietsch, Geoffrey Roman und Anthony Tieku trafen für die

Oberhausen feiert 3:1-Heimsieg gegen Unterhaching

05. Dezember 2004, 16:55 Uhr

Durch einen 3:1-Heimsieg gegen die SpVgg Unterhaching hat Rot-Weiß Oberhausen den Sprung von den Abstiegsrängen geschafft. Mike Rietpietsch, Geoffrey Roman und Anthony Tieku trafen für die "Kleeblätter".

Die Talfahrt der SpVgg Unterhaching in der 2. Bundesliga hält an. Die Mannschaft von Trainer Andreas Brehme unterlag bei Rot-Weiß Oberhausen mit 1:3 (0:0) und rutschte nach der fünften Pleite in Folge auf einen Abstiegsplatz ab. Oberhausen konnte dagegen nach dem dritten Sieg in Serie unter dem neuen Coach Eugen Hach die Abstiegszone verlassen.

Mike Rietpietsch (48.), der eingewechselte Geoffrey Roman (66.), der von einem kapitalen Schnitzer von SpVgg-Torwart Philipp Heerwagen profitierte, und Anthony Tieku (73.) schossen die Tore für RWO. Der Ehrentreffer für die harmlosen Gäste gelang Marcel Schied (81.).

Auch die Maßnahme von Weltmeister Brehme, sein Team nach dem jüngsten 1:3 gegen Saarbrücken gleich auf sieben Positionen zu verändern, brachte der SpVgg keinen Erfolg. Der ehemalige Bundesligist, der auswärts zuletzt vor über drei Monaten gepunktet hat, präsentierte sich in der Offensive völlig harmlos. Zudem leisteten sich die Hachinger in der Defensive die fast schon üblichen Aussetzer, die die Gastgeber eiskalt ausnutzten.

Autor:

Kommentieren