Der VfB Homberg hat Aufbauhilfe geleistet. Beim bis dato sieglosen SV in Bergisch Gladbach kassierten die Duisburger eine unnötige 0:1 (0:1)-Niederlage.

B.Gladbach-Homberg 1:0

Abel rechnet ab

27. September 2010, 10:27 Uhr

Der VfB Homberg hat Aufbauhilfe geleistet. Beim bis dato sieglosen SV in Bergisch Gladbach kassierten die Duisburger eine unnötige 0:1 (0:1)-Niederlage.

VfB-Coach Günther Abel war bei der anschließenden Pressekonferenz derart sauer, dass er sogar noch den Handschlag mit seinem Gegenüber Lars Leese verweigerte. „Jede Kreisligamannschaft hätte gegen uns gewonnen“, schimpfte der ehemalige Oberhausener. Und einmal Fahrt aufgenommen, legte er nach: „Wir haben teilweise ja nicht einmal Kreisliga-Niveau gehabt. Aber insgesamt war es eine erschreckend schwache Partie. Es war das schlechteste Match, das ich in dieser Liga je gesehen habe. So haben beide Mannschaften nichts in der Klasse zu suchen.“
[infobox-left]Bergisch Gladbach: Forsbach - Dreiner, Hentschel, Werner (77. Tomanek), Maßlar - Eumann (46. Wermes), Brüggemann, Heinen, Sesser - Germeroth, Shaban (89. Hoffstadt).
VfB Homberg: Jansen - Michels, Dammrath (79. Schmitz), Dragovic, Kwiatkowski - Walenciak (46 Cindi), Attris, Acar, Milaschewski - Bougjdi (67. Ratkowski), Sogolj.
SR: Fabian Maibaum (Hagen).
Tore: 1:0 Brüggemann (28.).
Zuschauer: 225.
[/infobox]
Die harten Worte seine Kollegen weollte Leese nicht unbedingt hinnehmen. „Wir wurden in den ersten Spielen immer für unsere guten Leistung gelobt, haben aber verloren. Gegen den VfB haben wir jetzt sicherlich nicht so toll agiert, aber wir haben uns nun immerhin mit unserem ersten Saisonsieg belohnt. Und das gefällt mir am Ende sicherlich besser, als die Partien vorher.“

Bedanken konnte sich der Trainer bei seinem Torschützen Uwe Brüggemann. Der 26-Jährige nahm sich in der 28. Minute ein Herz und donnerte die Kugel aus 20 Metern in die Maschen. „Das war ein unhaltbares Geschoss“, meinte Leese.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren