Der FC Ingolstadt hat mit dem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den Karlsruher SC und den damit verbundenen Einzug in die 2. DFB-Pokal-Runde Klubgeschichte geschrieben.

DFB-Pokal

Ingolstadt schreibt Klubgeschichte

sid
13. August 2010, 21:53 Uhr

Der FC Ingolstadt hat mit dem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den Karlsruher SC und den damit verbundenen Einzug in die 2. DFB-Pokal-Runde Klubgeschichte geschrieben.

Der Zweitliga-Aufsteiger überstand erstmals erfolgreich die erste Runde des Pokal-Wettbewerbs. Vor 6600 Besuchern in der neuen, 15.000 Zuschauer fassenden Arena erzielten Routinier Stefan Leitl (25.) und Moritz Hartmann (72.) die Tore für die Ingolstädter, die zum ersten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel auf den KSC trafen.

Beide Mannschaften begannen sehr engagiert und boten den Zuschauern vor allem in der ersten Halbzeit eine abwechslungsreiche Begegnung. Die Gäste hatten durch den Lattentreffer von Christian Demirtas (19.), Gaetan Krebs (20.), der an Ingolstadts Torhüter Sascha Kirschstein scheiterte, und Anton Fink (23.) erstklassige Möglichkeiten, die sie allerdings nicht nutzten. So war Leitl mit einem Flachschuss aus 16 m erfolgreich.

Die zweite Hälfte war dann umkämpfter, für die Entscheidung sorgte schließlich Hartmann aus kurzer Distanz nach Vorlage von Moise Bambara.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren