Finale ohne Transferfeuerwerk! Gestern Nacht um 24 Uhr endete in Europa die Wechselperiode für den Winter, doch Michael Zorc konnte keine Veränderungen im BVB-Kader vermelden.

BVB: Pirson weiter "oben" - Meyer nicht mehr für BVB

rk
01. Februar 2007, 12:42 Uhr

Finale ohne Transferfeuerwerk! Gestern Nacht um 24 Uhr endete in Europa die Wechselperiode für den Winter, doch Michael Zorc konnte keine Veränderungen im BVB-Kader vermelden.

Finale ohne Transferfeuerwerk! Gestern Nacht um 24 Uhr endete in Europa die Wechselperiode für den Winter, doch Michael Zorc konnte keine Veränderungen im BVB-Kader vermelden: "Von uns aus haben wir ohnehin keine Aktivitäten entwickelt. Auf der Verkaufseite ist kein Angebot für Matthew Amoah ins Haus geflattert." Das lag allerdings für Ebi Smolarek vor, der sofort nach Russland hätte abwandern können, aber dem Vorhaben schob der Sportdirektor unmissverständlich einen Riegel vor: "Das wollten wir nicht machen."

Einerseits, weil die im Gespräch befindlichen fünf Millionen Euro nicht geboten wurden, andererseits auch, weil die Dortmunder dann im Angriff äußerst schmal bestückt gewesen wären. Nur mit Nelson Valdez und Alexander Frei im vorderen Bereich ist keine Rückrunde zu bestreiten. So bleiben die Schwarz-Gelben in der Breite etwas besser ausgestattet, zumal an den Leistungen des Polen nichts auszusetzen ist, mit seiner Art eckte er aber durchaus öfter auf der Chefetage und im Team an.

Wesentlich pflegeleichter ist da schon Sören Pirson. Das bestätigt auch Zorc: "Er ist schon ein netter Kerl, aber das alleine reicht auch nicht. Wir werden ihn in den nächsten Wochen genau beobachten, ihm dann mitteilen, wie es weiter geht." Der Keeper, der nach dem zweiten Kreuzbandriss von Bernd Meier von der Amateurabteilung zu den Profis befördert wurde, ist darüber auch informiert worden, sieht die Angelegenheit aber durchaus optimistisch: "Ich gehe davon aus, dass ich oben bleibe, die ersten Signale von Clubseite waren dementsprechend."

Bereits vor zwei Jahren war der inzwischen 21-Jährige als Nummer zwei vorgesehen, letztendlich entschieden sich die Borussen dann doch für den Ahlener Meier. Zorc: "Ob er seine Karriere fortsetzt oder beendet, hat er noch nicht entschieden." Falls der ehemalige Münchner die Handschuhe noch nicht an den Nagel hängt, wird er sie dennoch nicht mehr in Dortmund einsetzen.

Autor: rk

Kommentieren