Nach dem großen Umbruch vor der letzten Spielzeit, als Bezirksligist VfL Kamen gleich 18 neue Spieler verstärkten, sind es vor der neuen Saison nur sieben Neue.

VfL Kamen

Die sieben Neuen unter der Lupe

12. Juli 2010, 15:17 Uhr

Nach dem großen Umbruch vor der letzten Spielzeit, als Bezirksligist VfL Kamen gleich 18 neue Spieler verstärkten, sind es vor der neuen Saison nur sieben Neue.

Diese sollen die Mannschaft von Torsten Lenz und Hüsrev Sentürk punktuell verstärken und mithelfen, den angestrebten Aufstieg in diesem Jahr zu feiern. Mit Robert Botta (BV Brambauer) hofft der Klub, die Baustelle auf der Torhüterposition zu schließen. "Wir wollen auf dieser Position größeren Konkurrenzkampf. Ich denke, dass Robert dafür sorgen wird", freut sich Lenz über den neuen Keeper.

Tore schießen anstatt sie zu verhindern, sollen dagegen zwei Neu-Kamener in der Offensive. Marc Szymaniak spielte lange Zeit beim Westfalenligisten Mühlhausen und wechselt nun vom SV Holzwickede zum VfL. "Er hat überall seine Tore gemacht", ist sich Lenz der Offensivqualitäten Szymaniaks sicher. Mit ähnlichen Vorschusslorbeeren schlägt Orkan Özdemir seine Zelte in Kamen auf. Der Angreifer kommt aus Berlin und verfügt sogar über Regional- sowie Oberligaerfahrung.

Auch die Mittelfeldspieler der Kamener bekommen in ihrem Verantwortungsbereich Konkurrenz. Patrick Szymaniak spielte wie sein Bruder Marc lange in Mühlhausen und ist ein echter Mittelfeld-Allrounder. "Er ist vielseitig einsetzbar und das kann uns weiterhelfen", ist Lenz gespannt auf den Neuen.

Zum jetzigen Zeitpunkt letzter externer Neuzugang ist Tim Schuknat. Der Mittelfeldmann kommt von den A-Junioren Kaiseraus und belebt den Kampf um die Startplätze ebenso wie die Perspektivspieler Elyesa Dumanli und Marc Dittert, die beide die komplette Vorbereitung mit der ersten Mannschaft bestreiten und an die Bezirksliga herangeführt werden sollen.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren