Watzke: Röber soll BVB wieder zur Heimmacht machen

04. Januar 2007, 13:35 Uhr

Unter Chef-Aufsicht hat Trainer Jürgen Röber bei Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund das sportliche Kommando übernommen.

Unter Chef-Aufsicht hat Trainer Jürgen Röber bei Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund das sportliche Kommando übernommen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verfolgte im Stadion Rote Erde zusammen mit rund 1000 Fans den Start der Westfalen in die Vorbereitung auf die Rückrunde und machte die Erwartungen der Klubspitze an den Nachfolger des vor Weihnachten entlassenen Niederländers Bert van Marwijk deutlich: `Wir hoffen, dass er unser Stadion wieder zu einer Festung macht und der Funke wieder zu unseren Anhängern überspringt.´ Röber kündigte bei seiner ersten Übungseinheit als BVB-Chefcoach, bei der Nelson Valdez wegen einer Innenbandverletzung und Sebastian Kehl wegen einer Grippe fehlten, wie schon bei seiner Vorstellung im vergangenen Dezember `viel Training im athletischen Bereich´ an:

`Ich will, dass wir am 26. Januar zum Rückrunden-Beginn gegen Bayern München topfit sind. Das ist die Grundlage für alles.´ Am Rande des Trainings wies Dortmunds Sportdirektor Spekulationen über einen Wechsel von Stürmer Ebi Smolarek zum englischen Premier-League-Spitzenreiter Manchester United zurück. `Ich habe noch nicht einmal einen Anruf bekommen´, sagte der frühere BVB-Spieler. Dem Vernehmen nach soll Dortmund jedoch bei einem Angebot von vier Millionen Euro für den polnischen Nationalspieler zur einer Freigabe für den Angreifer bereit sein. Laut Zorc will der Klub in den nächsten Tagen außerdem die Gespräche mit Nationalspieler Christoph Metzelder und Kapitän Christian Wörns über die Verlängerung ihrer auslaufenden Verträge aufnehmen.

Autor:

Kommentieren