Windeck hat den ersten Zugang an Land gezogen. Christopher Thomassen, Top-Torjäger der Westfalenliga 2, geht ab dem Sommer für die Germanen auf Torejagd.

Thomassen nach Windeck

Guido Cantz moderiert Match gegen Köln

07. Mai 2010, 12:49 Uhr

Windeck hat den ersten Zugang an Land gezogen. Christopher Thomassen, Top-Torjäger der Westfalenliga 2, geht ab dem Sommer für die Germanen auf Torejagd.

Der 21-Jährige spielt derzeit für die Spielvereinigung Olpe und rangiert mit 21 Treffern in der Torschützenliste kurz hinter Erkenschwicks Stefan Oerterer. Der Stürmer absolvierte jüngst auch ein dreitägiges Schnuppertraining bei den Amateuren von Energie Cottbus. Ausschlaggebend für den Wechsel zur Germania war die Tatsache, dass der Student einen ortsnahen Verein suchte und gleichzeitig den Sprung in eine höhere Liga schaffen wollte.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/005/379-5462_preview.jpeg Windecks Coach Heiko Scholz freut sich auf seinen Neuzugang Christopher Thomassen.[/imgbox]
Sportdirektor Ingo Haselbach erklärt: „Mit der Verpflichtung von Christopher setzen wir unsere Linie fort, auch nach ortsnahen Spielern Ausschau zu halten, die sich von der Qualität anbieten. Thomassen ist ein guter, erfolgshungriger Spieler, für den es ein naheliegendes Thema war, sich in einer ranghöheren Liga umzuschauen.“

Derweil können die Germanen ein weiteres Highlight präsentieren. Wenn am kommenden Mittwoch die Feierlichkeiten des TSV zum 100-jährigen Bestehen mit einem Traditionsspiel der Germania gegen die Traditionself des 1. FC Köln eingeleitet werden, steht ein prominenter Gast an der Linie: Moderator Guido Cantz wird den Anstoß der Partie moderieren.

Der Erlös des Spiels kommt dem querschnittsgelähmten Mario Nölle aus Troisdorf zu Gute. Der Spielertrainer der 2. Mannschaft des SSV Troisdorf 05 war im Januar dieses Jahres bei einem Hallenturnier gestürzt und hatte sich zwei Halswirbel gebrochen und an der Bandscheibe verletzt. Seit seinem Unfall ist der Troisdorfer, der drei Kinder hat, querschnittsgelähmt. In den letzten Monaten hat der Fußballkreis Bonn bereits Geld gesammelt, um den verletzten Fußballer und seine Familie zu unterstützen.

TV-Moderator Cantz, prominentestes Mitglied des SSV, setzt sich für den Verunglückten ein, und hat sich daher bereit erklärt, die Moderation in Windeck zu übernehmen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren