Fleißig absolvierte er in dieser Woche mit den verbliebenen Mannschafts-Kameraden acht Trainingseinheiten. Während für die Schalker Auswahlspieler der Kampf um die Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 begann, ist für Lincoln die Nationalelf ganz weit weg.

SCHALKE - Lincoln sehnt sich nicht nach der "Selecao"

hb
02. September 2006, 17:45 Uhr

Fleißig absolvierte er in dieser Woche mit den verbliebenen Mannschafts-Kameraden acht Trainingseinheiten. Während für die Schalker Auswahlspieler der Kampf um die Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 begann, ist für Lincoln die Nationalelf ganz weit weg.

Fleißig absolvierte er in dieser Woche mit den verbliebenen Mannschafts-Kameraden acht Trainingseinheiten. Während für die Schalker Auswahlspieler der Kampf um die Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 begann, ist für Lincoln die Nationalelf ganz weit weg.

##Picture:panorama:2210##
Hallo Lincoln, am Samstag starten einige Ihrer Mitspieler in die EM-Qualifikation. Ist für Sie eigentlich das Thema National-Mannschaft völlig abhakt?

Darüber mache ich mir keinen Kopf. Selbst in meinem ersten Super-Jahr bei Schalke habe ich keine Einladung bekommen. Das ist für mich nicht so wichtig. Ich will mit meinem Verein Erfolg haben. Wenn ich doch irgendwann einmal nominiert werden sollte, dann denke ich daran, aber vorher nicht.

Kommt die Bundesliga-Pause nach dem tollen Sieg über Werder gerade ungelegen?

Das stört mich ein bisschen. Ich glaube aber nicht, dass wir unseren Rhythmus verlieren. Wir hatten doch im Sommer schon lange genug Pause und Urlaub. Und jetzt hast du nach drei Spielen schon wieder zwei Wochen Pause. Aber es sind nicht so viele Nationalspieler weg, da können wir in Ruhe trainieren und uns weiter verbessern.

Sie scheinen wieder in Top-Form zu sein. Kommt Ihnen das System mit drei Stürmern entgegen?

Für mich ist es egal, ob wir 4-4-2 oder 4-3-3 spielen. Ich kann mit zwei Stürmern genauso gute Pässe geben. Wichtig für mich ist nur, dass sich die Jungs da vorne bewegen. Wenn sie nicht unterwegs sind, habe ich keine Chance die Bälle so zu spielen.

Fehlt Schalke nur noch die Konstanz, um wirklich das große Ziel Meisterschaft erreichen zu können?

Wir müssen natürlich jetzt über einen langen Zeitraum zeigen, dass wir gut drauf sind. Noch ist schwer zu sagen, ob wir besser sind als im letzten Jahr. Da hatten wir auch ein paar gute Spiele, dann wieder schlechtere. Aber man kann auch nicht erwarten, dass wir immer so auftrumpfen wie gegen Bremen.

Autor: hb

Kommentieren