11.12.2017

Wattenscheid 09

Can will große Sponsoren akquirieren

Foto: Gero Helm

Bei der SG Wattenscheid 09 geht es seit einigen Wochen endlich bergauf. Der Grund: Der neue Aufsichtsrat und Vorstand der 09er. An der Spitze der Verantwortlichen: Oguzhan Can.

Der Bochumer Unternehmer ist seit dem 7. November Aufsichtsratsvorsitzender beim ehemaligen Bundesligisten. Sportlich gesehen, läuft es dank der hervorragenden Arbeit von Trainer Farat Toku schon seit einiger Zeit sehr gut bei der SG. Nun haben Can und seine Leute auch dafür gesorgt, dass es im Hintergrund rundläuft. Die Gehälter werden pünktlich bezahlt und Verbindlichkeiten sukzessive abgebaut. "Ich habe extra für die SG Wattenscheid 09 und den ganzen Papier-Berg vier Mitarbeiter meiner Firma WTC, einer Multi-Sportanlage in Wattenscheid, abgestellt. Ich bin guter Dinge, dass wir dann ab dem 1. Januar 2018 einen echten Neuanfang bei der SG Wattenscheid 09 vollziehen können", sagt Can.

Der 44-Jährige hat mit dem neuen Vorstandsvorsitzenden Dragan Markovic und dem Rest des sechsköpfigen Aufsichtsrates einiges vor. Neue Sponsoren sollen akquiriert werden. Sponsoren, die auch größere Summen in Wattenscheid investieren. "Jede Hilfe ist bei uns willkommen. Doch wir müssen größer denken. Da bin ich aktuell in sehr guten Gesprächen. Wir unterhalten uns mit Unternehmen, die deutschland- und sogar europaweit aktiv sind. Solche Sponsoren an Land zu ziehen, muss in Zukunft das Ziel der SG Wattenscheid 09 sein. Daran arbeiten wir", erklärt der Immobilien-Unternehmer. Sein Zusatz: "Schon jetzt haben wir einen kleinen Erfolg gefeiert: Alle bisherigen Sponsoren halten uns die Stange und jeder einzelne Gönner legt noch ein paar Euro drauf. Dafür möchte ich mich noch einmal auch auf diesem Wege bedanken."

Wir unterhalten uns mit Unternehmen, die deutschland- und sogar europaweit aktiv sind. Solche Sponsoren an Land zuziehen, müssen in Zukunft das Ziel der SG Wattenscheid 09 sein. Daran arbeiten wir."
Oguzhan Can, Wattenscheid 09-Boss

Can ist seit fünf Wochen mit viel Herzblut dabei. Auch Trainer Farat Toku zieht den Hut vor dem neuen Mann: "Man sieht ihm regelrecht an, dass er hier etwas bewegen will. Mal schauen, was daraus wird." Und auch sportlich scheint Can ein gutes Omen für die SG zu sein. Seit Can im Amt ist, absolvierte Wattenscheid vier Regionalligaspiele - die Bilanz: Drei Siege, ein Remis. Can: "Mir macht es richtig Spaß dem Trainer und der Mannschaft zuzusehen. Ich gehe auch immer kurz in die Kabine und gratuliere den Jungs. Mir ist es wichtig, dass sie mich sehen und auch fühlen, dass ich mit Herzblut dabei bin und nicht nur irgendetwas erzähle. Ich will Taten folgen lassen!"

Das wird man in Wattenscheid gerne hören. In der Vergangenheit wurde viel versprochen, aber nur sehr wenig bis nichts eingehalten. Damit soll Schluss sein. Schon in der Winterpause will Can einiges anders machen als seine Vorgänger. Er verspricht Trainer Toku personelle Verstärkungen und hat für das ganze Team noch ein Bonbon parat: "Ja, wir werden neue Spieler holen. Die Anzahl und die Namen kann ich noch nicht sagen. Es wird sich aber etwas tun. Zudem planen wir aktuell ein Trainingslager. Die Mannschaft soll für eine Woche in den warmen Süden fliegen. Das hat sie sich nach den ganzen Strapazen der letzten Monate und der guten Hinrunden-Leistung verdient."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken