13.06.2017

MSV-Frauen

Albanische Nationalspielerin kommt

Foto: MSV Duisburg

Nächster Neuzugang für den Frauenbundesligisten MSV Duisburg.

Geldona Morina wird wieder ein Zebra. Die albanische Nationalspielerin kommt vom FSV Gütersloh und kehrt damit nach Duisburg zurück. „Geldona ist eine junge, talentierte Spielerin, die technisch sehr gut ausgebildet ist“, freut sich Cheftrainer Christian Franz-Pohlmann über die Neuverpflichtung. Der neue Coach der MSV-Frauen kennt die zentrale Mittelfeldspielerin aus seiner Trainer-Zeit beim FSV Gütersloh.

Aber auch in Duisburg ist Morina keine Unbekannte. Die 23-Jährige spielte für die Jugendmannschaften des damaligen FCR Duisburg und sammelte unter der scheidenden Cheftrainerin Inka Grings beim MSV sowie bei der SGS Essen-Schönebeck bereits erste Bundesliga-Erfahrungen (19 Spiele, 2 Tore). „Geldona kennt den Verein und das Umfeld. Sie hat sich in den zwei Jahren in Gütersloh gut weiterentwickelt. Deswegen freue ich mich, dass Geldona wieder zurück in Duisburg ist“, sagt Pohlmann.

Morina ist nach Rieke Dieckmann und Magdalena Richter der dritte Neuzugang der MSV-Frauen. Verlassen werden den MSV Zsófia Rácz und Nicole Munzert. Auch die beiden gebürtigen Duisburgerinnen Lara Heß und Isabel Schenk verlassen den MSV. Schenk war seit 2007 für den FCR Duisburg und den MSV im Einsatz. Heß stürmte seit 2013 für die Zebras.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken