28.04.2017

Urensohn

So setzt sich Mallorca-Sänger für Timo Werner ein

Foto: firo

Die Schwalbe von Leipzigs Timo Werner im Hinspiel gegen den FC Schalke war wochenlang das große Bundesliga-Gesprächsthema.

Nach 19 Sekunden flog er durch den Schalke-Strafraum, es gab Elfmeter, am Ende verlor S04 die Partie. Es folgte ein Spießrutenlaufen für den talentierten Angreifer, der die Schwalbe erst mit einiger Verzögerung eingestand. Auch im Rückspiel auf Schalke vor einer Woche wurde er mit dem Thema konfrontiert. "Timo Werner ist ein Hurensohn", "alle auf die 11!" - es gab keine Ballberührung ohne ein gellendes Pfeifkonzert.

Werner reagierte cool, traf sogar zum 1:0, am Ende gab es ein 1:1. Eigentlich sollte das Thema nun auch endlich mal ruhen, doch ein Mallorca-Sänger hat die Schwalbe und die Folgen keine Ruhe gelassen. Ikke Hüftgold, bisher mit so Titeln wie "Ich will Sex mit dir, Carmen", "So gehn die Gauchos" oder "Dicke Titten, Kartoffelsalat" auf der Bühne zugegen, hat der Werner-Schwalbe ein Lied gewidmet. Der Titel: "Urensohn". Im Refrain heißt es dann "Imo Erner ist kein Urensohn". Feingefühl? Eher nicht. Jeder kann sich ausmalen, wie die Mallorca-Besucher das Lied mit mehreren Promille grölen werden, jeden Abend, gerne auch in der Folge in den deutschen Stadien.

Ob Hüftgold damit sein eigentliches Ziel erreichen kann? Fraglich. Denn auf seiner Facebook-Präsenz hat sich der Künstler lange zu dem Song geäußert. Sein eigentlicher Wunsch: Er will sich mit Timo Werner solidarisieren. Hüftgold schreibt: "Was ist Satire und wo hört der Spaß auf? Ich habe mir lange den Kopf zerbrochen, habe mit vielen Menschen über das Thema Timo Werner gesprochen, war selbst hin und hergerissen, habe stündlich meine Meinung geändert...ich wusste nur eines ganz sicher...ich werde das Thema aufgreifen und musikalisch verarbeiten! Das habe ich hiermit getan...und obwohl die große Masse meiner Fangemeinde Timo Werner ist EIN H....sohn singt, habe ich mich für die Vernunft und gegen unnötigen Hass entschieden!

Weiter schreibt Hüftgold: "Timo hat sportlich einen Fehler gemacht, ist ohne Fremdeinwirkung umgefallen und hat sich dafür entschuldigt...Arjen Robben fällt jeden Samstag...Und was machen wir? Wir fallen vom Saufen manchmal einfach um! Und weil wir eine große Familie sind, heben wir uns danach wieder auf! Lasst unsere Idole nicht am Boden liegen, richtet sie wieder auf! Egal für welchen Verein, egal für welches Land... Irgendwann spielt Timo vielleicht für Deinen Verein, vielleicht schießt er für Deutschland sogar das entscheidende Tor bei der nächsten WM! Hiermit solidarisiere ich mich offiziell mit Timo Werner und allen anderen, die unbegründet auf die Fresse bekommen! Ich würde mich freuen, wenn jeder von euch einfach mal 5 Minuten drüber nachdenkt ! Freue mich hier über JEDE Meinung! Auf Timo, auf den deutschen Fußball, auf die Mallorcafamilie!"

Die Reaktionen - sie sind bisher komplett unterschiedlich. Die einen können den Sänger verstehen, die anderen haben kein Verständnis dafür, sehen Werner erneut in der Schusslinie, obwohl er mittlerweile genug abbekommen hat aufgrund eines Fehlers, den er auch eingestanden hat.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken