08.03.2016

MSV

Chanturia in England und Deutschland heiß begehrt

Foto: firo

Auch wenn die letzten beiden Unentschieden etwas Hoffnung beim MSV Duisburg weckten, ist das rettende Ufer mit neun Punkten Rückstand doch noch weit entfernt.

Der letzte Sieg datiert vom 29. November 2015 gegen den SV Sandhausen (3:0). Auch wenn es bei der Mannschaft insgesamt nicht so läuft, gibt es immer Spieler, die auch in der prekären sportlichen Lage auf sich aufmerksam machen. Bei den Zebras ist das aktuell Giorgi Chanturia. Der "georgische Messi" konnte vor allem in den letzten drei Spielen mit starken Leistungen beeindrucken und hat sich anscheinend in die Notizblöcke diverser Späher gespielt. "Bei Giorgi persönlich läuft es aktuell gut. Da ist es normal, dass sich einige Klubs melden und den Jungen beobachten. Ich muss aber auch betonen, dass noch kein konkretes Angebot vorliegt. Giorgi konzentriert sich voll auf den MSV und will das Unmögliche gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen noch möglich machen", betont Sercan Güvenisik, Berater des 22-jährigen Chanturia.

Nach RevierSport-Informationen sollen neben den Bundesligisten 1. FC Köln und Werder Bremen auch diverse ausländische Klubs an dem Flügelflitzer des MSV Duisburg Interesse bekunden. Zuletzt soll Chanturia von Scouts des Premier-League-Klubs Crystal Palace beobachtet worden sein. Auch die Queens Park Rangers sollen ein Auge auf den starken Techniker geworfen haben. Beide Londoner Klubs sollen bereits Kontakt mit Chanturias Berater aufgenommen haben. "Ich möchte mich gar nicht an diesen Spekulationen beteiligen. Klar ist aber, dass falls der Klassenerhalt gelingen sollte, der MSV unser erste Ansprechpartner bleibt", sagt Güvenisik.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken