21.01.2012

1. FC Kaan-Marienborn

Zwei Talente für den Siegerländer Weg

„Dem Siegerländer Weg“ folgen seit letztem Sommer zwei neue Gesichter. Die zwei hochtalentierten Nachwuchskräfte Jared Jörgens und Christopher Thomassen.

Sie haben sich dem Projekt, d.h. dem 1. FC Kaan-Marienborn und den Unternehmen der HerkulesGroup angeschlossen.

In den Nachwuchsmannschaften spielte Jörgens bei Arminia Bielefeld, anschließend wechselte er zu Germania Windeck. Während dieser Zeit trafen sich die Wege von Jared und dem schnellen Stürmer Thomassen. Gemeinsam fanden sie vor der aktuellen Saison den Weg ins Breitenbachtal. Ein ganz entscheidender Grund für den Wechsel war, so die beiden „Neuen“, die Möglichkeit am Projekt „Der Siegerländer Weg“ teilzunehmen, und sich eine berufliche Perspektive neben dem Sport zu erarbeiten.

„Der Siegerländer Weg hilft mir insofern, dass ich neben dem Sport praktische Erfahrungen in meinen Studienfächern sammeln kann“, betont Jörgens.

Abgestimmt auf seine Studieninhalte arbeitet Jared, der Maschinenbau an der FH Köln studiert in den Bereichen Konstruktion und Service in der Maschinenfabrik Herkules. Christopher, Student im Studiengang Business Administrations an der FOM in Essen, setzt seine Kenntnisse aus dem Studium in der bcm – Businesscenter für den Mittelstand GmbH ein. Das zentrale Aufgabengebiet der bcm ist es, kaufmännische Dienstleistungen für die Unternehmen der HerkulesGroup anzubieten.

„Wichtig ist, dass man in den Firmen der HerkulesGroup sehr flexibel reagiert. Bei mir ist es so, dass ich zwei Tage in der Woche studiere und drei arbeite“, meint Christopher.

[infobox-right]„Der Siegerländer Weg“, ein Projekt zur Nachwuchsförderung in Sport und Beruf, wurde von dem 1. FC Kaan-Marienborn, der Maschinenfabrik Herkules und WaldrichSiegen ins Leben gerufen. Jungen Talenten wird die Möglichkeit geboten, zeitgleich neben der sportlichen Förderung auch eine berufliche Perspektive bei einem der Unternehmen zu erhalten. Die erfolgreiche Gestaltung des Projektes kann nach wenigen Monaten an etlichen jungen Talenten beobachtet werden, die sowohl den Sprung in die Westfalenligamannschaft als auch den beruflichen Einstieg geschafft haben.

Das ganze Interview der beiden auf: www.der-siegerlaender-weg.de
[/infobox]
Auf Ihre studentischen Aufgaben an der Uni abgestimmt arbeiten beide während des Studiensemester flexibel als Teilzeit- und in den Semesterferien als Vollzeitkraft. Das langfristige Ziel bei beiden Nachwuchskräften ist es, sie an die Unternehmen zu binden und sie nach Abschluss des Studiums in eine der Qualifikation angemessene Stelle zu übernehmen. Sportlich gibt es in dieser Rückrunde einiges zu verbessern, wie Jared weiß:

„Das Ziel ist Punkte sammeln, einen erfolgreichen Rückrundenstart erwischen und dann schauen wir, wohin uns der Weg noch führt.“

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken