Startseite

NRW-Masters 2011
Glückliches Händchen der Glücksfeen

NRW-Masters: Glückliches Händchen

Vom B1-Derby bis zu den A42-Spielen ist alles dabei. Die Auslosung der Gruppen zum NRW-Traditionsmasters (Sonntag, 2. Januar 2011) verspricht spannende Spiele.

Am Abend fand die Gruppenzusammenstellung im Rahmen des offiziellen Pressegesprächs zum Turnier statt. Die beiden "Glücksfeen" Dirk Graalmann, Ressortleiter Sport der WAZ-Mediengruppe und Vorstandsvertreter Helge Kipping vom Gastgeber Sparkasse Mülheim bewiesen ein glückliches Händchen.

Die Gruppen in der Übersicht

Gruppe A MSV Duisburg SC Rot-Weiß Oberhausen Rot-Weiss Essen FC Schalke 04

Gruppe B VfL Bochum Borussia Mönchengladbach Mülheimer Allstars Borussia Dortmund

In Gruppe A kommt es damit ausschließlich zu Spielen zwischen Städten die direkt an der Autobahn A42 liegen. In Gruppe B kommt es unter anderem zum Spiel zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund, besser bekannt als "B1-Derby".

Reaktionen zur Auslosung

Graalmann, der erst seit Anfang Oktober für den sportlichen Teil der WAZ-Mediengruppe verantwortlich ist, weiß, obwohl er bislang in Süddeutschland beruflich aktiv war, allerdings schon um die Bedeutung des Fußballs im Revier: "Das Herz des Fußballs schlägt nunmal im Ruhrgebiet. Deshalb machen wir uns auch als die Zeitung der Region für ein solch zusammenführendes Turnier stark."

Auch in diesem Jahr werden die Mülheimer Allstars wieder von der Sparkasse Mülheim präsentiert. Kipping, Mitglied des Mülheimer Sparkassen-Vorstandes, versprach sich zwar einen gelungeneren Auftritt als im Vorjahr, aber er wusste auch mit einem Blick auf die Gruppe B, dass es nicht leicht wird: "Im vergangenen Jahr reichte es nicht zu einem Sieg. Ich denke aber, dass es diesmal klappen könnte."


Dieter Bast vom Titelverteidiger Rot-Weiss Essen schlug nach der Ziehung eher leisere Töne an: "Wir werden natürlich versuchen, dass wir den Titel als erste Mannschaft verteidigen, aber wir wissen auch, dass es nicht leicht wird. Wir geben uns Mühe, dass wir mit der gleichen Mannschaft wie im Vorjahr antreten."

Sein Gruppenkontrahent Holger Gaißmayer vom Reviernachbarn Rot-Weiß Oberhausen ist den Anhängern hingegen noch etwas schuldig. "Beim letzten Turnier hat es einfach nicht gepasst. Ich gehe davon aus, dass es diesmal besser klappt", erklärte der Torjäger.

Auch wenn VfL Bochums Urgestein Michael "Ata" Lameck in der Kundenhalle der Sparkasse am Berliner Platz nicht zugegen war, spürte man bei VfL-Vertreter Michael Rzehaczek, dass er Lamecks Tugenden verinnerlicht hat. "Wir werden bestimmt nicht anreisen, um uns mit einem zweiten Platz zu begnügen", stellte der 43-Jährige klar.

Dass es auch einen Weltrekordhalter unter den Anwesenden gab, wusste selbst der Inhaber des spektakulären Geniestreichs nicht. Ex-Nationalspieler Matthias Herget musste sich von Moderator Ralf Bosse aufklären lassen, dass er bislang der einzige Spieler war, dem das Kunststück gelang, einen Hattrick ausschließlich durch Strafstöße zu erzielen. Herget war mit der Gruppenauslosung nicht unzufrieden: "Es hätte schlimmer kommen können."

Ex Profi Jörg Jung, der den Turnier-Neuling vertrat, war schon vor dem Pressetermin sehr erfreut über die Einladung zum Masters. "Wir wissen um die Bedeutung dieses Turniers. Darum haben wir uns auch im Vorfeld gut darüber informiert. Aber wir werden eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen, die ein großes Wörtchen mitreden wird", sagte Jung, der es zwar nur zu einem Bundesliga-Einsatz brachte, dafür aber auf die doppelte Anzahl an internationalen Pokalbegegnungen zurückblicken kann.

Borussia Dortmunds Günter Kutowski merkte man an, dass er immer noch voller Tatendrang steckte: "Das war im vergangenen Jahr ein absolutes Highlight. Das Publikum war fantastisch, vor allem aber sehr fair untereinander. Aber auch die Organisatoren haben alles richtig gemacht. Alles war bis ins kleinste Detail durchstrukturiert. So macht das Spaß."

Franz-Josef "Pino" Steininger vertrat die Farben des MSV Duisburg. "Die letzten beiden Male waren wir nicht dabei. Jetzt sind wir wieder da und freuen uns schon auf das Turnier."

Mit einem Blick auf das Tableau geriet auch Zweitliga-Rekordspieler und Allstars-Anführer Willi Landgraf ins Schwärmen. "Der VfL bringt Peter Peschel und Rzehaczek, Mönchengladbach kommt mit Bachirou Salou, Peter Wynhoff oder Karlheinz "Kalla" Pflipsen, der BVB schickt Günter Kutowski, Günther Breitzke und Michael Schulz. Da brauchen wir uns mit Joachim Bohra, Michael Reich, Dirk Roenz oder Stefan Hohensee doch gar nicht zu verstecken", flachste "Mr. Zweite Liga", der an die Fans des traditionellen Ballsports im Mülheimer Raum appellierte, sich die Tickets im Vorverkauf zu sichern: "Das habe ich schon im letzten Jahr gesagt. Und tatsächlich platzte die Halle aus allen Nähten. Ich versichere Euch, so wird es auch diesmal sein."

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Trainer sucht Verein
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.